| 00.00 Uhr

Meerbusch
Areal Böhler — 140.000 Besucher pro Jahr

Meerbusch: Areal Böhler — 140.000 Besucher pro Jahr
Der Mercedes G3 in der handgefertigten AMG-Version als V8 Bi-Turbo war mit 459 447,10 Euro das teuerste Modell des SUV-Salons 2014. Das 4090 Kilogramm schwere Fahrzeug war das meistbeachtete Fahrzeug im vergangenen Jahr. FOTO: Christoph Reichwein/Foto: Jaguar
Meerbusch. Meerbusch hat sich als Messestandort etabliert. Allein in diesem Jahr finden dort zehn große Veranstaltungen statt. Am Wochenende ist die "Veggie World" zu Gast. In der Woche darauf kommt der SUV-Salon nach Büderich Von Tim Harpers

150 Autos der Ober- und Mittelklasse, jede Menge Stahl und blitzende Felgen - am Samstag und Sonntag, 24. und 25. Oktober, wird es in den Alten Schmiedehallen wohl wieder richtig voll. Anlass ist der SUV-Salon, der in diesem Jahr zum zweiten Mal auf dem Areal Böhler stattfindet.

Die ehemaligen Produktionshallen der Stahlfirma haben sich in den vergangenen drei Jahren als Messestandort etabliert und ziehen inzwischen einige Veranstaltungen an, die vor allem auf den Charme der alten Industriegebäude setzen. Zehn große Messen hat Hallenmanager Patric Gellenbeck in diesem Jahr zu Gast, darunter die Ernährungsmesse Veggie World, die an diesem Wochenende an der Hansaallee ihre Premiere feiert. Hinzu kommen viele Hausmessen, Firmenveranstaltungen sowie Filmdrehs und Fotoshootings.

Gellenbeck, verantwortlicher Standortmanager für den österreichischen Stahlkonzern Voestalpine, dem das Gelände gehört, ist vom Angebot des Areal Böhler überzeugt: "Wir können unseren Partnern eine gute Anbindung bieten, außerdem eine moderne Infrastruktur in unseren Veranstaltungshallen und eine unkomplizierte Kommunikation", erklärt er. "Das kommt an. Das Feedback ist bisher durchaus positiv. Wir wachsen mit unseren Veranstaltern und lernen nach jeder Messe neu dazu." Vor allem die kurzen Wege und die transparente Preisgestaltung würden gut ankommen. "Unser größtes Plus sind aber natürlich die Hallen selbst. Bei uns gibt es eben Industriedesign statt kahler, weißer Wände." Dass man mit dem Konzept erfolgreich ist, sehe man auch an den Besucherzahlen, meint Gellenbeck. "Mittlerweile kommen mehr als 140.000 Besucher pro Jahr zu Veranstaltungen auf unserem Gelände." Dass der junge Messestandort gut angenommen wird, ist auch daran zu erkennen, dass mit der "Veggie World" in diesem Jahr eine etablierte Ernährungsmesse von Düsseldorf nach Meerbusch wechselt. Von Freitag bis Sonntag können Besucher dort bei rund 100 Ausstellern von klassischen Sojaprodukten über trendige "Superfoods" bis hin zu Mode aus Bio-Baumwolle so ziemlich alles finden, was das Vegetarier-Herz begehrt.

Auch Michael Jacoby, Veranstalter des SUV-Salons, hält die Alten Schmiedehallen für eine außergewöhnliche Location: "Bei der Entscheidung für das Areal Böhler fiel das industrielle Ambiente schon sehr ins Gewicht", sagt er. "Es passt einfach. Wir bringen mit unserer Messe den Stahl dahin zurück, wo er einst geschmiedet wurde." In diesem Jahr will der Veranstalter des SUV-Salons mit zwei Besonderheiten bei den Besuchern punkten. "Wir können mit dem Jaguar F-Pace ein besonderes Ausstellungsstück präsentieren", so Jacoby. "Der war bisher nur auf der IAA zu sehen und ist der erste SUV, den Jaguar jemals hergestellt hat." Zweite Besonderheit ist der Transporter-Salon - eine Sondermesse für Kleintransporter bis zu 3,5 Tonnen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Areal Böhler — 140.000 Besucher pro Jahr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.