| 13.17 Uhr

Meerbusch
Forum Wasserturm: Katastrophe verhindert

Meerbusch: Forum Wasserturm: Katastrophe verhindert
Claus Klein, Leiter des Servicebereichs Immobilien der Stadtverwaltung, zeigt eine Dokumentation der erkannten Schäden. R FOTO: RPO
Düsseldorf. Die Schäden an der Deckenkonstruktion im Forum Wasserturm waren größer als zunächst erkannt. Josef Frenken aus der Stadtverwaltung entdeckte bei seiner "Privatkontrolle" einen völlig morschen Balken. Von Norbert Stirken

Die Lage war ernster als zunächst erkannt. Die Decke des Forums Wasserturm in Lank-Latum, in dem regelmäßig Veranstaltungen mit 300 Besuchern stattfinden, war akut einsturzgefährdet. "Ich bin heilfroh, dass nichts passiert ist. Die Gefahr war konkret", sagte Claus Klein, Leiter des Bereichs Immobilien in der Stadtverwaltung, gestern Morgen bei einem Ortstermin.

Bei der Routineuntersuchung eines Prüfstatikers war eine erhöhte Last auf den Deckenbalken bemerkt worden (RP berichtete exklusiv). Das ganze Ausmaß des Schadens blieb aber zunächst unerkannt. Der Stadtrat erteilte in nicht-öffentlicher Sitzung bereits seine Zustimmung für die Montage eines stählernen Stützkorsetts. Doch einem Mitarbeiter der Stadtverwaltung ließ die Problematik keine Ruhe. Der stille Held heißt Josef Frenken.

Während die Bürgervertreter über die Auftragsvergabe an ihren Ratskollegen Leo Jürgens (CDU) abstimmten, sah er sich in der Kulturstätte noch einmal persönlich um. Dabei kroch er auf allen Vieren in die Zwischendecke und stieß auf einen bis dahin unentdeckten und völlig morschen Balken. "Das war ausgerechnet dort, wo die schweren Scheinwerfer angebracht waren", berichtete Klein. Das ursprünglich 23 Zentimeter dicke Holz war durch jahrelange Feuchtigkeit derart instabil geworden, dass es durch den ständigen Druck der Querverbindungen auf nur noch acht Zentimeter geschrumpft sei, erzählt der Bauexperte. Berechnungen von Spezialisten aus Nettetal hätten ergeben, dass die Konstruktion an der geschwächten Stelle um das fast Dreifache überlastet war.

"Es war absolut richtig, den Neujahrsempfang der Stadt im Forum Wasserturm abzusagen und zu verlegen", meint Klein. Durch die damals zu erwartende Schneelast auf dem Dach wäre das Risiko für die geladenen Gäste nicht zu verantworten gewesen.

Heute beginnt mit dem französischen Kabarettisten Alfons wieder das Programm im Forum Wasserturm. "Ich hatte anfangs Zweifel, dass wir die Arbeiten in nur zweieinhalb Wochen abschließen können", sagte Klein. Die Handwerker hätten auch an den Wochenenden gearbeitet, um den strammen Zeitplan einhalten zu können. Zusätzliche Stützen aus Holz, und verstärkte Knoten aus Stahl garantierten nun für die kommenden 20 Jahre Stabilität für Decke und Dach, prognostiziert der städtische Immobilienfachmann.

Darüber hinaus wurde eine zwölf Meter lange Traverse installiert, um die Scheinwerfer nicht mehr an der Deckenkonstruktion befestigen zu müssen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Forum Wasserturm: Katastrophe verhindert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.