| 00.00 Uhr

Meerbusch
Gartenhütte in Osterath steht in Flammen

Meerbusch. Brandgeruch machte Anwohner aufmerksam. 29 Feuerwehrleute waren eine Stunde lang im Einsatz.

Aus bislang unbekannter Ursache brannte am Mittwochabend in Osterath eine Gartenhütte nieder. Die Polizei zieht bislang keine Parallelen zu ähnlichen Bränden in Bösinghoven oder Büderich, bei denen in den vergangenen Monaten ebenfalls Gartenlauben Opfer von Flammen geworden waren.

Anwohner hatten gegen 20 Uhr Brandgeruch wahrgenommen und vorsorglich die Feuerwehr alarmiert. Der Löschzug Osterath rückte aus, ebenso wurde die Drehleiter der hauptamtlichen Wache zum Einsatzort gefahren. Bei ihrem Eintreffen sahen die Feuerwehrleute dann, dass in einem Hinterhof an der Straße "Neuer Weg" eine Gartenhütte in Flammen stand. Der Brand war in wenigen Minuten gelöscht. Die Feuerwehrmänner hatten ein Strahlrohr und zwei Trupps unter Atemschutz eingesetzt. Bei ihrer Löscharbeit entdeckten sie noch eine Gasflasche in der Hütte, die sie außerhalb der Gefahrenzone mit Wasser kühlten.

Lob gab es für die Anwohner, die das Feuer rechtzeitig bemerkt und die Wehr alarmiert hatten: "Durch die verwinkelte und sehr enge Bauweise an der Einsatzstelle wäre das Risiko der Brandausbreitung bei einer späteren Entdeckung des Feuers sehr hoch gewesen", so ein Feuerwehr-Sprecher anschließend. Zur Sicherheit wurden mehrere Garagen sowie eine weitere Hütte auf versteckte Glutnester mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Insgesamt waren 29 Feuerwehrleute eine Stunde im Einsatz.

Ob es sich bei dem Feuer um Brandstiftung handelt, steht noch nicht fest. Auch über die Höhe des Schadens wurde gestern keine Angabe gemacht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Gartenhütte in Osterath steht in Flammen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.