| 00.00 Uhr

Meerbusch
Handballer empfangen das Team aus Neukirchen

Meerbusch. Selten war die Chance auf den Aufstieg in die Handballoberliga größer als in diesem Jahr. Die ersten vier Mannschaften der Verbandsliga dürfen nach dem Ende der Saison eine Klasse höher rücken. Zwei Jahre nach dem Abstieg wäre der TuS Treudeutsch Lank gerne dabei, doch durch viele personelle Probleme läuft er etwas hinterher.

In der vergangenen Woche kletterten die Blau-Weißen durch einen Sieg in Korschenbroich immerhin wieder auf Aufstiegsrang vier. Nun steht die Mannschaft von Trainer Hubert Krouß vor der wichtigen Partie gegen den SV Neukirchen (Samstag, 19.30 Uhr, Forstenberg-Sporthalle, Wittenberger Straße).

Der Tabellenzweite ist für die Lanker eine harte Nuss, denn er hat zuletzt neun Partien in Folge gewonnen und in der vergangenen Woche auch den Tabellendritten TV Oppum mit 26:20 deutlich auf Distanz gehalten. Das ist vor allem das Werk von Spielertrainer Jörg Förderer. Seit der frühere Bundesligaspieler des OSC Rheinhausen die sportliche Verantwortung übernommen hat, hat die Truppe an Stärke gewonnen. Ihr gehören eine Reihe routinierter Spieler an, die früher höherklassig gespielt haben. "Die Jungs sind in die Jahre gekommen, aber alle noch gut. Wir werden versuchen, unsere Laufstärke auszuspielen und das Tempo hoch zu halten", sagt Krouß. Seine Mannschaft wird aber nicht, wie in Korschenbroich erfolgreich praktiziert, mit einer 6-0-Deckung erfolgreich sein können. "Die wurfstarken Neukirchener machen viel Druck aus dem Rückraum, da werden wir aktiv verteidigen müssen", sagt Lanks Coach. Er hofft durch eine konzentrierte Deckungsarbeit auf Möglichkeiten zum Tempogegenstoß. "Und vorne dürfen wir nur wenig Fehler machen und auf unsere Chancen warten, die Angriffe ausspielen." Das Hinspiel hatten die Treudeutschen mit 30:29 in Neukirchen gewonnen. Doch im Herbst war Förderer noch nicht Trainer, und der SVN hatte noch einen anderen Charakter, agierte nicht so geschlossen wie derzeit und verlor vier der ersten neun Spiele.

Krouß ist überzeugt, dass seine Schützlinge die Siegesserie der Neukirchener beenden können. "Wir wollen endlich mal wieder eine Partie gegen einen Spitzenklub gewinnen", sagt der Coach. Er hat bis auf den Langzeitverletzten Tim van Boesekom alle Akteure an Bord.

Die Oberliga-Damen des TuS fahren am Samstag (19 Uhr, Driesenbusch, Beckersloh 81, 47179 Duisburg) zum TV Walsum-Aldenrade. Die Truppe von Trainer Michael Cisik hofft nach den beiden Niederlagen gegen Fortuna Düsseldorf und den TV Lobberich auf die Trendwende. Das wird nicht leicht beim Tabellensechsten. Vor zwei Wochen entzauberte er Fortuna Düsseldorf, gewann gegen den Zweiten souverän mit 26:20.

(jan)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Handballer empfangen das Team aus Neukirchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.