| 00.00 Uhr

Meerbusch
Logistiker beschäftigen sich mit Lager der Zukunft

Meerbusch: Logistiker beschäftigen sich mit Lager der Zukunft
Rund 80 Führungskräfte mittelständischer Logistikunternehmen kamen zum Innovationstag der LogCoop GmbH. FOTO: LogCoop
Meerbusch. Das Logistiknetzwerk LogCoop GmbH mit Sitz in Meerbusch plant nach seinem ersten Innovationstag Lagerlogistik 4.0 verstärkt Veranstaltungen, um den Wissenstransfer im Netzwerk voranzutreiben und Innovationen in den Mittelstand hineinzutragen. Das teilte das Unternehmen jetzt mit. Zum Innovationstag Lagerlogistik 4.0 hatte LogCoop sieben Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft eingeladen, um über das Lager der Zukunft zu referieren und mit den Teilnehmern der Veranstaltung die Möglichkeiten von Robotik und Automatisierung zu diskutieren. Dabei wurde deutlich, dass der technologische Fortschritt besonders für mittelständische Unternehmen eine große Chance ist.

Marc Possekel, Geschäftsführer der LogCoop GmbH, will nun die Planung weiterer Veranstaltungen forcieren. Durch sie könne man mittelständische Betriebe für die Notwendigkeit von Innovation sensibilisieren. Zum Auftakt waren rund 80 Führungskräfte aus Logistikunternehmen mit Standorten im In- und Ausland gekommen. In den Vorträgen ging es unter anderem darum, wie Technologien im Lager eingesetzt werden können. Konkret vorgestellt wurden: 3D-Druck, Roboterpicking, fahrerlose Transportsysteme, 3D-Staplersysteme mit Laserlokalisierung, Datenbrillen und Verpackung On-Demand. Im Kern ging es dabei stets um die Frage, wie Logistikunternehmen neue Technologien nutzen können, um ihre Prozesse und Strukturen zu modernisieren und gegebenenfalls neue Märkte zu erschließen.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Logistiker beschäftigen sich mit Lager der Zukunft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.