| 13.12 Uhr

Meerbusch
Mann stirbt bei Wohnungsbrand

Meerbusch: Mann kommt bei Wohnungsbrand ums Leben
Meerbusch: Mann kommt bei Wohnungsbrand ums Leben FOTO: Daniel Bothe
Meerbusch. Bei einem Wohnungsbrand in Meerbusch-Büderich ist am Freitag ein 57-jähriger Bewohner ums Leben gekommen. Drei weitere Bewohner wurden mit Verdacht auf Rauchvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. 

Noch ist unklar, wie es zu dem Brand gekommen ist. Angaben der Feuerwehr zufolge hatten Anwohner der Moerser Straße in Meerbusch einen Brand in dem fünfgeschossigen Mehrfamilienhaus gemeldet. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand die Wohnung bereits vollständig in Flammen. Der Rauch hatte sich auch im Treppenhaus verteilt.

Mann stirbt bei Brand in Meerbusch

Umgehend musste das Haus evakuiert werden; einige Bewohner wurden herausgeführt. Bei Löscharbeiten entdeckte die Feuerwehr eine leblose Persone. Für den 57-jährigen Bewohner der Erdgeschoss-Wohnung kam allerdings jede Hilfe zu spät. Er starb noch am Brandort. Laut Feuerwehr war dort das Feuer im Erdgeschoss ausgebrochen. 

Drei weitere Bewohner wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Ein Feuerwehrmann zog sich bei den Such- und Löscharbeiten eine Verletzung am Finger zu und musste ins Krankenhaus. Zehn Personen wurden vom Rettungsdienst zunächst in einem Linienbus betreut. Das Haus ist bis auf weiteres nicht bewohnbar. 

Bilder von dem Feuerwehr-Einsatz sehen Sie hier. 

 

(isf)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.