| 00.00 Uhr

Meerbusch
Remis fühlt sich wie ein Sieg an

Meerbusch. TSV Meerbusch II 2:2 gegen SG Holzheim, SSV 1:1 gegen Blau-Weiß Meer

Vor dem Anpfiff wäre Aufstiegsaspirant TSV Meerbusch II über ein Unentschieden gegen den abstiegsgefährdeten Aufsteiger sicher enttäuscht gewesen. Doch dieses Remis fühlt sich nun wie ein Sieg an: Denn erst in der vierten Minute der Nachspielzeit und mit der allerletzten Aktion des Spiels erzielte TSV-Mittelfeldspieler Matheos Mavroudis den Treffer zum 2:2 (1:1)-Endstand gegen die SG Holzheim. Durch den einen Zähler schieben sich die Meerbuscher an die SG Rommerskirchen vorbei auf den zweiten Tabellenplatz in der Bezirksliga, der am Saisonende in die Aufstiegsrelegation führt.

Moritz Körner hatte die Meerbuscher nach 68 Minuten mit 1:0 in Führung geschossen. Doch die Gäste spielten überraschend stark mit und kamen durch zwei Treffer des SGH-Angreifers Pascale Schneider kurz vor der Pause (44.) und Mitte der zweiten Halbzeit (66.) zur 2:1-Führung. Der TSV II stürmte gegen die in den letzten 20 Minuten durch eine Rote Karte dezimierten Gäste und wurde belohnt.

TSV II Andreas Lahn - Niklas Derks, Steffen Drees, Benjamin Purisevic, Nicolai Neubert, Moritz Körner (69. Cornel Herkenrath), Matheos Mavroudis, Kevin Stienen, Emre Terzi, Denis Stark, Oktay Bülbül.

Unglücklich agierte der SSV Strümp beim enttäuschenden 1:1 gegen Blau-Weiß Meer. Die Mannschaft von Trainer Manfred Klausner kassierte in der 89. Minute aus abseitsverdächtiger Position den Ausgleich zum Endstand. Kurze Zeit zuvor hatte Strümps Angreifer Dominik Blömer die Entscheidung auf dem Fuß, als er freistehend zwei Meter vor dem Tor den Ball nicht zur 2:0-Führung über die Linie brachte. In dem Kampfspiel auf der ungeliebten Asche gab es viele Fehlpässe auf beiden Seiten.

Blau-Weiß hatte leichte Vorteile im ersten Durchgang. Mit 0:0 ging es in die Pause. Das Bild ändert sich nicht bis zu 70. Minute, als der gerade eingewechselte Florian Kesselhut mit der ersten Ballberührung das 1:0 machte. Danach rannten die Mönchengladbacher an und trafen in der Schlussminute zum gerechten Ausgleich.

SSV Benjamin Willing - Tobias Hambloch, Kevin Lehr, Daniel Beckers (74. Florian Kesselhut), Aykut Tufan, Markus Hesper (67. Florin Lupu), Robert Marijanovic, Christian Kaatz (46. Johannes Feldges), Asan Emrah, Frederic Klausner, Dominik Blömer.

(jan)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Remis fühlt sich wie ein Sieg an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.