| 00.00 Uhr

Meerbusch
TSV gelingt der befreiende erste Sieg

Meerbusch: TSV gelingt der befreiende erste Sieg
Brian Günther hat gerade seinen dritten Treffer erzielt. FOTO: Falk Janning
Meerbusch. Oberliga Die Meerbuscher setzen sich mit 7:2 gegen den SV Cronenberg durch und klettern auf den drittletzten Platz. Je drei Treffer erzielen Brian Günther und Drilon Istrefi. Die Nicht-Abstiegsplätze sind noch sechs Punkte entfernt. Von Falk Janning

Dieser Sieg ist wie eine Befreiung und Balsam für die geschundene TSV-Seele: Mit 7:2 (2:1) überrollen die Fußballer des TSV Meerbusch den SV Cronenberg und feiern damit ihren ersten Dreier in der Fußball-Oberliga. Es war ein Sieg des größeren Willens gegen eine allerdings schwache Gästemannschaft. In der zweiten Halbzeit spielte die Heimelf groß auf. "Da haben wir gesehen, welches große spielerische Potenzial die Mannschaft hat, wenn sie mit einer Führung im Rücken endlich einmal befreit aufspielen kann", sagte ein glücklicher Teammanager Horst Riege.

Seit drei Partien sind die auf den drittletzten Platz gekletterten Meerbuscher nun schon ungeschlagen und mit diesem Dreier etwas näher an das rettende Ufer gerückt. Sechs Zähler beträgt der Rückstand auf die Nicht-Abstiegsplätze und den nächsten Gegner Ratingen 04/15.

Jeweils drei Tore erzielten Brian Günther und Drilon Istrefi, der eingewechselte Benjamin Dohmen traf einmal. Die Fans freuten sich vor allem mit Günther, den sie nur "Moppel" rufen. Der Publikumsliebling, der zu den schnellsten Spielern der Liga gehört, hatte in den vergangenen Wochen viele große Einschussmöglichkeiten vergeben. "Moppel ist ein riesengroßes Talent", sagte Riege. "Heute hat er sein großes Potenzial endlich einmal ausgespielt." Dabei schien zunächst alles so zu laufen wie bislang: Günther ließ kurz nach dem Anpfiff seine ersten beiden Möglichkeiten aus, markierte in der zehnten Minute bei seinem dritten Versuch dann aber doch die 1:0-Führung. Die Gäste schlugen zwar im Gegenzug zurück und glichen zum 1:1 aus (12.), doch drei Minuten später verwandelte Günther einen Elfmeter nach einem Foul an Sergen Sezen zur erneuten Führung (15.).

In Folge waren die Meerbuscher das spielbestimmende Team, agierten aber zu nervös und hektisch. Da war der Elf um Kapitän Semir Purisevic deutlich anzumerken, welcher große Erfolgsdruck auf ihr lastete. Erst nach der Pause gelang der Mannschaft der Treffer zum 3:1 (51.): Nach glänzender Vorarbeit von Emre Geneli, der sich auf Linksaußen durchgesetzt hatte, brauchte Drilon Istrefi den Ball aus vier Metern nur noch ins leere Tor zu schieben. Nun gab es bei den Blau-Gelben kein Halten mehr: Ein Schuss von Sergen Sezen strich noch knapp am Winkel vorbei (55.). Doch dann gelang Günther das alles entscheidende Tor zum 4:1 (61.): Der Stürmer startete nach einer Ecke für die Cronenberger und einem weiten Ball aus der Abwehr heraus von der Mittellinie, rannte leichtfüßig allen davon, umkurvte den Keeper und schob den Ball ins leere Tor. Für das 5:1 (70.) gegen die einbrechenden Gäste sorgte der gerade eingewechselte Benjamin Dohmen, der in der letzten halben Stunde auf der rechten Seite für viel Wirbel sorgte.

Die Gäste besaßen keine echten Torchancen, kamen durch einen Heber aus 30 Metern aber dennoch zum 2:5 (72.): Tarkan Türkmen hatte gesehen, dass Elvetin Kaltak zu weit vor seinem Kasten stand und den TSV-Keeper mit einem tollen Schuss überwunden. Die beiden Schlusspunkte setzte Drilon Istrefi, der auf 6:2 (82.) und 7:2 (89.) erhöhte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: TSV gelingt der befreiende erste Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.