| 00.00 Uhr

Projekt
39 neue Busbegleiter helfen Mitschülern

Meerbusch. Ein bisschen den Arm anwinkeln - und schon steht Janis besser, während sie sich im Bus festhält.

Busfahrer Stefan Norf muss bei den sechs Jungen und Mädchen, die gestern ihre Urkunden als Busbegleiter bekamen, gar nicht viel verändern. Nicolas, Anna, Rosa, Felix und Nestor machen schon alles richtig, als sie zeigen sollten, wie man im Bus richtig steht oder sitzt. Denn wenn diese Schüler das wissen, lernen das auch jeden Tag ganz viele andere Jugendliche.

Denn genau darum geht es bei der Aktion Busbegleiter: Dass Schüler, die dazu ausgebildet wurden, ihren Mitschülern auf dem Weg zur Schule helfen. Entweder in Notsituationen oder einfach bei Fragen zum Schulweg. Aber: Sie verhindern auch Vandalismus, Unfälle und den Diebstahl zum Beispiel von Nothämmern. Gestern bekamen 39 frisch ausgebildete Achtklässler aus Meerbuscher Schulen ihre Urkunden in der Maria-Montessori-Gesamtschule in Büderich.

Die Meerbuscher Busbegleiter sind Vorbild für das gesamte Rheinbahngebiet. In Düsseldorf machen nur drei Schulen mit, in Meerbusch viel mehr. Und so kommt es, dass in den vergangenen 15 Jahren bereits 18.000 Meerbuscher Schüler mit dem verkehrspädagogischen Projekt erreicht wurden. Dahinter stehen das Schulverwaltungsamt, das Jugendamt, der Elternbeirat, das Kommissariat für Vorbeugung der Kreispolizeibehörde Neuss sowie alle weiterführenden Schulen und die Rheinbahn. 542 Schüler der Maria-Montessori-Gesamtschule, des Matare-Gymnasiums, des Meerbusch-Gymnasiums, der Gemeinschaftshauptschule Osterath und der Realschule Osterath absolvierten die Ausbildung, 100 Busbegleiter sind ständig in den Fahrzeugen der Rheinbahn im Einsatz.

Für die 39 neuen Busbegleiter gab es gestern Lob vom städtischen Beigeordneten Frank Maatz: "Sie beweisen mit Ihrer Bereitschaft, sich für Ihre Mitschüler einsetzen zu wollen, ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, aber auch Mut und Zivilcourage, was in der heutigen Zeit eine wichtige Grundhaltung ist." Mittlerweile sei auch wissenschaftlich untersucht worden, wie effektiv genau diese Busbegleiter für weniger Vandalismus und Unfälle sorgen. Anke Kronemeyer

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Projekt: 39 neue Busbegleiter helfen Mitschülern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.