| 00.00 Uhr

Frank Schüler
Hobbykoch sucht Kochfreunde zum gemeinsamen Kochen

Frank Schüler: Hobbykoch sucht Kochfreunde zum gemeinsamen Kochen
Kauft am liebsten frisches Obst und Gemüse für seine Lieblingsgerichte ein: Hobbykoch Frank Schüler aus Büderich. FOTO: Ulli Dackweiler
Meerbusch. Die Gerichte, die er in seiner "Fernseh-Woche" gekocht hat, kennt Frank Schüler (53) noch auswendig und rattert sie runter: Landei, Holunderblütendressing zum Wildkräutersalat, dazu blaue Kartoffelchips am Montag, am Dienstag dann gefüllte Gurken mit Büsumer Krabben und einem Rote-Bete-Carpacchio, Mittwoch gab es ein Saltimbocca vom Seeteufel mit Pesto aus Quinoa und Ratatouille-Gemüse.

Das Lammcarré am Donnerstag war dann auch schon das letzte Gericht, das der Wahl-Meerbuscher unter den kritischen Augen der Fernsehköche Ali Güngörmüs, Andreas Studer, Christian Müller und Stefan Marquard zubereitet hat. Der Hobbykoch, im Hauptberuf Werbegestalter schwerpunktmäßig für Parfümerien in Düsseldorf und dem Umland, war fast eine Woche in den Küchenstudios der ZDF-Sendung Küchenschlacht, musste aber einen Tag vor Schluss seine Sachen packen. "Schade, ich hätte gerne weitergemacht", meint er. Trotzdem seien die Tage in Hamburg aufregend gewesen. "Aber nix für schwache Nerven", lacht er noch in Erinnerung an die knappe Zeit, in der er die Gerichte fertig stellen musste. 35 Minuten werden vorgegeben - dann muss alles sitzen. Ab Montag ist Frank Schüler, der in Bielefeld geboren ist und der Liebe wegen nach Büderich gezogen ist, in der Mittagssendung ab 14 Uhr zu sehen.

Seine Liebe zum Kochen hat vor einigen Jahren begonnen. Er war bei Koch-Events dabei, hatte einen Kochkursus bei Sternekoch Johann Lafer geschenkt bekommen und durfte danach sogar ein Mini-Praktikum bei Lafer auf der Stromburg machen. Danach hat ihn Lafer in seine Küchencrew beordert, damit er dem Küchen-Team beim Ball des Sports half und hunderte von Desserts anrichten konnte. Und weil Schüler so gerne kocht, hat er ungefähr 30 Kochkurse in der Kochschule von Frank Petzchen in Düsseldorf absolviert. "Ich wollte immer etwas dazulernen." Mit Freunden gründete er einen kochenden Männerclub und bewirtet jeweils andere Freunde. "Das ist dann schon auf höchstem Niveau." Die Bewerbung für die Küchenschlacht klingt in dem Zusammenhang nur logisch. Schüler trat in der Fernsehwoche gegen sechs Kandidaten an, jeder kocht dabei gegen jeden. Die Rezepte kann jeder selbst einreichen, die ZDF-Crew organisiert dann alle Zutaten. Gekocht und aufgezeichnet wurde in den Hamburger TV-Studios.

Und weil Schüler auch in Meerbusch als Hobbykoch bekannt ist, machte er letztens beim Benefiz-Dinner für die Flüchtlinge mit. Dabei kamen 2200 Euro zusammen. Weil das alles bislang so gut geklappt hat, hat Schüler jetzt eine neue Idee: einen Meerbuscher Kochclub zu gründen. Das könnte dann so funktionieren, dass derjenige, der etwas ganz besonders gut kann (Antipasti, Eintöpfe, Vegetarisches) für andere zubereitet und alle gemeinsam einen netten Abend am Herd haben.

Wer mitmachen will, eine E-Mail-Adresse gibt es schon: kochfreunde-meerbusch@web.de.

Eine Location hätte Schüler auch: Zum einen war er vom Café "Leib und Seele" in Büderich so begeistert, dass er sich dort den ein oder anderen Koch-Abend vorstellen kann, zum anderen könnte er Kontakt zu Hallen-Betreibern in Neuss und Düsseldorf-Heerdt aufnehmen. Aber erst mal die anderen Koch-Freunde zusammentrommeln... Anke Kronemeyer

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Frank Schüler: Hobbykoch sucht Kochfreunde zum gemeinsamen Kochen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.