| 00.00 Uhr

Meerbusch
TDL empfängt Geistenbeck im Duell der Verfolger

Meerbusch. Können die Handballer des TuS Treudeutsch ihren jüngsten Sieg bei Adler Königshof vergolden? Der starke 26:23-Erfolg aus der vergangenen Woche hat bei den Lankern die Hoffnung genährt, dass es mit dem angepeilten dritten Tabellenplatz doch noch etwas wird.

Dafür muss die Truppe um Kapitän Philipp Menkenhagen aber auch ihr Heimspiel am heutigen Samstag (19.30 Uhr, Forstenberg-Sporthalle) gegen die Turnerschaft Grefrath gewinnen. Das wird schwer genug, denn die Gäste haben die jüngsten acht Spiele nicht verloren, sind die Mannschaft der Stunde. Das Hinspiel hatten die Lanker in Grefrath knapp mit 27:26 gewonnen.

Lank ist derzeit mit 16:10 Punkten Fünfter, Grefrath mit einem Spiel weniger und 14:10 Zählern Sechster. Das zweitplatzierte Germania Geistenbeck ist mit 18:10 Punkten für beide Teams noch in Reichweite. Mit einem Sieg würden sie dem Titelaspiranten dicht auf den Fersen bleiben.

Trainer Mario Lenders hat sich gewissenhaft auf die Begegnung vorbereitet und schon einige Male den Gegner beobachtet, der mit einer sehr offensiven Abwehrreihe und viel Tempo agiert. Die Lanker wollen die Erfolgsserie der Grefrather brechen. "Dass wir das schaffen können, hat unsere gute Leistung in Königshof gezeigt. Vor allem taktisch haben wir uns sehr gut geschlagen. Dieses Spiel sorgt bei uns für Hoffnung."

Kristian Frangen wird auflaufen können, nachdem er unter der Woche mit Verdacht auf einen Jochbeinbruch vom Trainingsparkett gegangen war. "Zum Glück hat sich diese Vermutung nicht bestätigt", sagt Lenders. Bis auf die Langzeitverletzten hat der TuS Treudeutsch alle Mann an Bord.

(faja)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: TDL empfängt Geistenbeck im Duell der Verfolger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.