| 00.00 Uhr

Meerbusch
Treudeutsch unter Erfolgsdruck

Meerbusch: Treudeutsch unter Erfolgsdruck
Handballspieler Stefan Leuchten ist am Sonntag beim Spiel in Wesel vermutlich wieder dabei. FOTO: Falk Janning
Meerbusch. Nur mit einem Sieg am Sonntag beim Tabellennachbarn in Wesel behalten die Lanker Verbandsliga-Handballer ihre gute Ausgangsposition im Kampf um den Aufstieg. Von Falk Janning

Das wird für die Handballer des TuS Treudeutsch ein schweres Stück Arbeit: Am Sonntag spielen sie bei der heimstarken HSG Wesel (17 Uhr, Schulzentrum Nord 2, Barthel-Bruyn-Weg 52,46483 Wesel) und müssen punkten, um die gute Ausgangsposition im Kampf um den Aufstieg in die Oberliga behalten zu können. "Das ist ein überlebenswichtiges Spiel für uns", sagt Trainer Hubert Krouß. "Gegen den punktgleichen Mitkonkurrenten müssen wir unbedingt gewinnen."

Derzeit belegen die Lanker als Vierter der Verbandsliga einen der vier Aufstiegsränge und führen eine Gruppe von sieben Mannschaften an, die sich noch Chancen ausrechnet, am Ende Rang vier einnehmen zu können.

Wie ausgeglichen die Liga ist, zeigt die Tatsache, dass der Unterschied zwischen den sieben Teams nur drei Zähler beträgt. Außer Reichweite sind für die Lanker (17:13 Punkte) die drei führenden Mannschaften MTV Rheinwacht Dinslaken (26:4), SV Neukirchen (22:8) und TV Oppum (21:9).

Vor der Reise nach Wesel meint Hubert Krouß: "Wenn wir so stark spielen wie gegen Dinslaken, haben wir gute Chancen auf einen Sieg." Vor allem von der Leistung der Deckung war er angetan. "Das haben wir in der Defensive richtig gut gemacht", sagt er. "Besser müssen wir noch im Tempospiel werden. Wenn wir uns da in der vergangenen Woche gegen Dinslaken cleverer angestellt hätten, hätten wir nicht verloren und den Sack schon früh zugemacht."

Nimmt man die jüngsten Ergebnisse, haben die Gastgeber Vorteile: Sie befinden sich in guter Form, haben in diesem Jahr noch keine Partie verloren (drei Siege, ein Remis) und in der Vorwoche überraschend beim Tabellendritten TV Oppum mit 25:24 triumphiert. Die Bilanz der Lanker nach der Winterpause fällt bescheidener aus, denn den Siegen beim TV Geistenbeck (29:28) und gegen die Moerser Adler (26:21) stehen Niederlagen beim TV Oppum (19:21) und gegen Dinslaken (24:27) gegenüber.

Sorgen bereitet dem Coach die aktuelle Grippewelle. Mit Jan Verholen und Frederic Grothe liegen derzeit zwei seiner Spieler flach. Und auch den Trainer hat es erwischt. Derzeit ist noch nicht sicher, ob er selbst an der Partie in Wesel teilhaben kann. Verletzt ist weiterhin Tim van Boesekom: Seine muskulären Probleme lassen höchstens einen Kurzeinsatz zu. Krouß hofft aber, Stefan Leuchten wieder einsetzen zu können.

Für Florian Upelij kommt das Spiel dagegen noch zu früh: Ein halbes Jahr hat er nach einer Fußoperation gefehlt und in dieser Woche erstmalig trainiert. Er wird noch zwei, drei Wochen benötigen, um wieder erste Kurzeinsätze bekommen zu können.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Treudeutsch unter Erfolgsdruck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.