| 00.00 Uhr

Meerbusch
Treudeutsch vor schwerer Aufgabe beim Lokalrivalen

Meerbusch. Lanks Handballfans diskutieren in diesen Wochen, ob es überhaupt Sinn macht, mit dem Herren-Team den Aufstieg in die Oberliga anzuvisieren, wo es in der nächsten Saison dann Kanonenfutter wäre. Zumal sich mit dem bevorstehenden Abschied von Spielmacher Tim von Bösekom ein Umbruch andeutet. Derzeit weist aber auch gar nichts darauf hin, dass die Treudeutschen das Steuer noch umreißen können und einen der ersten vier Plätze belegen, die in die Oberliga führen.

Die Mannschaft hat die jüngsten drei Partien verloren und ist nach nun zehn Siegen, einem Remis und zehn Niederlagen auf den achten Platz zurückgefallen. Drei Zähler beträgt jetzt der Rückstand zu den Aufstiegsplätzen. Und jetzt stehen die schweren Partien gegen Adler Königshof II, HSG Mülheim, TV Vorst und TV Oppum an, die die Lanker in der Hinrunde alle verloren hatten.

"Es wird schwer, es ist aber noch alles drin", meint der Coach. Hoffnung auf die notwendige Siegesserie macht ihm die Aussicht auf die Rückkehr von van Bösekom, der seine Verletzung überwunden hat. Er soll möglichst schon am Samstag wieder dabei sein, wenn die Reise nach dreiwöchiger Osterpause nach Königshof II geht (Samstag, 17.30 Uhr). Durch den Routinier erhofft sich Krouß in der Partie bei dem heimstarken Lokalrivalen mehr Struktur im Spiel.

Im Hinspiel waren die Lanker chancenlos gewesen. Um die Scharte der 30:36-Pleite vom vergangenen Oktober auszumerzen müssen sich die Lanker aber auch in der Abwehr verbessern. "Nur durch eine stärkere Defensive kommen auch unsere Torhüter wieder besser ins Spiel, die zuletzt nicht gut ausgesehen haben", sagt Krouß.

In der Damen-Oberliga trifft der TuS Treudeutsch eine Woche nach dem Schock des 23:44-Debakels auf EtUS Wedau (Sonntag, 17 Uhr, Forstenberg-Sporthalle, Wittenberger Straße). "Ich bin sicher, dass meine Mädels in den letzten drei Partien der Saison starke Leistungen zeigen werden und die Niederlage vergessen machen werden", sagt Trainer Michael Cisik. "Wir wollen unseren dritten Platz verteidigen."

(jan)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Treudeutsch vor schwerer Aufgabe beim Lokalrivalen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.