| 00.00 Uhr

Meerbusch
Verkehrszählung in Meerbusch startet

Meerbusch: Verkehrszählung in Meerbusch startet
Eine Verkehrszählerin notiert sich vorbeifahrende Fahrzeuge. FOTO: KV
Meerbusch. An zehn Punkten werden Fahrzeuge gezählt. Erste Ergebnisse liegen im Spätsommer 2016 vor

Ob Autos, Lastwagen, Mopeds oder Fahrräder - den Verkehrszählern in Meerbusch soll in den kommenden Wochen und Monaten nichts entgehen. An zehn Punkten im Stadtgebiet wird jetzt der Verkehr gezählt; damit beteiligt sich der Rhein-Kreis Neuss an der Verkehrszählung des Landes Nordrhein-Westfalen. Das zuständige Ministerium hatte die Ermittlung der Verkehrsmengen auf den Bundesfern-, Landes- und Kreisstraßen für 2015 angeordnet. "Bis Ende September sind jetzt kreisweit etwa 100 Zähler im Einsatz", berichtet Anne Bueren vom Presseamt des Rhein-Kreises Neuss. "In Meerbusch wird an zehn Punkten gemessen: Vier Punkte befinden sich an der Kreisstraße 1, vier an der K9 und zwei an der K16."

Nach Abschluss der Aktion werden die Daten durch ein Ingenieur-Büro ausgewertet. Mit den ersten hochgerechneten Ergebnissen wird frühestens im Sommer/Herbst nächsten Jahres gerechnet. Die Werte werden nach Angaben der Bundesanstalt für Straßenwesen alle fünf Jahre erfasst, um die Verkehrsentwicklung zu beurteilen und neue Straßen zu planen.

In NRW sind 8556 Messstellen für die Erhebung ausgewählt worden. An rund der Hälfte der Standorte sitzen Helfer mit Warnwesten. Erstmals wird der Verkehr auch über Seitenradargeräte erfasst, die in Leitpfosten integriert sind. Allein in NRW gibt es 147 Seitenradargeräte sowie 340 Dauerzählstellen, die in die Fahrbahnen eingelassen sind.

(mrö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Verkehrszählung in Meerbusch startet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.