| 15.13 Uhr

Unfall in Mettmann
18-Jähriger fährt wegen Übermüdung gegen Betonmauer

Mettmann. Am Samstagmittag verlor ein 18-Jähriger in Mettmann die Kontrolle über seinen Wagen und prallte gegen eine Betonmauer. Er wurde schwer verletzt.

Um 12.05 Uhr kam es laut Polizei an der Kreuzung Hubertusstraße / Düsseldorfer Straße in Mettmann zu einem Verkehrsunfall, bei dem der Fahrer schwer verletzt wurde. Der 18-jährige Bochumer fuhr die Hubertusstraße vom Düsselring kommend und wollte mit seinem Auto an der Kreuzung mit der Düsseldorfer Straße nach links in Richtung Düsseldorf abbiegen.

Seinen eigenen Angaben zufolge sei er aufgrund von Übermüdung kurz unaufmerksam gewesen und deshalb nahezu ungebremst in eine gegenüberliegende Betonmauer gefahren. Bei dem Aufprall wurde die Fahrzeugfront komplett deformiert und der Fahrer schwer verletzt. Er kam in ein Krankenhaus. 

Da trotz der Aussagen des Mannes ein technischer Defekt nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde das Fahrzeug sichergestellt, um eine technische Begutachtung durchzuführen.

Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 15.000 EUR geschätzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme war der Kreuzungsbereich kurzfristig gesperrt, wodurch es zu leichteren Verkehrsbehinderungen kam.

(siev)