| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Die Weihnachtsbäcker sind schon am Werk

Kreis Mettmann: Die Weihnachtsbäcker sind schon am Werk
Nico, Fatma, Sarah und Lilly (v. l.) mit dem Teig, den sie gemeinsam angerührt haben. Svenja Holtschneider (m.) hat ihnen gezeigt, wie's geht. FOTO: Ralph Matzerath
Kreis Mettmann. Im Johann-Wilhelm-Grevel-Haus duftet es jetzt jeden Montag nach Plätzchen. Begonnen wurde aber mit Muffins. Von Theophil Lappe

Es riecht süßlich nach Zucker. Mehlstaub liegt in der Luft. Fatma, Nico und die anderen fünf Kinder füllen vorsichtig eine Muffin-Form nach der anderen mit Teig. "Das sieht doch schon mal gut aus", sagt Svenja Holtschneider. Die Studentin der Sozialarbeit ist in der Evangelischen Kirchengemeinde Monheim aktiv und hilft an diesem November-Nachmittag in der "Weihnachtsbäckerei" im Johann-Wilhelm-Grevel-Haus.

Bis zum 11. Dezember treffen sich Kinder und junge Leute jeden Montag in dem Gemeindehaus an der Falkenstraße, um gemeinsam zu backen. "Backen ist ganz einfach - man braucht nur klare Anweisungen", sagt Gemeindemitarbeiterin Anna Hönig (27), die die Weihnachtsbäckerei leitet. Als Helferinnen mit dabei sind noch Gemeindepraktikantin Sissi (20, sonst Studentin) und die in der Kirche aktive Schülerin Vanessa (16). Sie erklären den Kindern geduldig, wie man Eier gekonnt aufschlägt oder wie man richtig rührt. Mit elektrischen Mixern, die surrend Zutaten in Teig verwandeln.

Zwei Tische in der Nähe der Gemeindeküche sind vollgestellt mit Eiern, Mehl, Zucker, Schokolade und bunten Streuseln. Außerdem Schüsseln, Waagen und Nudelholzen. Zum Auftakt der "Weihnachtsbäckerei" versuchen sich die Nachwuchsbäcker an Cookies. Auch wenn schon mal ein Ei neben der Schüssel landete, war der Teig doch bald soweit, dass er zwischen zwei Löffeln geformt und auf ein Blech gegeben werden konnte.

Die Kinder sollen nach Möglichkeit alles eigenständig machen. "Sie lernen hier den Umgang mit Lebensmitteln und sehen, welche Zutaten benötigt werden", sagt Anna Hönig. Zudem stärke gemeinsames Backen die Gemeinschaft, besonders in der Familie, aber auch in solchen Gruppen außer Haus.

Während die erste Ladung in den Ofen geschoben wird, löffeln die 7- bis 13-Jährigen behaglich einen Teil des Teigs und vernaschen ihn mit leuchtenden Augen. Dann geht es weiter, Kinderhände greifen wieder umher. Weiße und dunkle Schokolade wird in kleine Stücke geschnitten und dann mit dem Nudelholz geräuschvoll zerbröselt . . .

Nach den Muffins kommen ab kommendem Montag klassische Weihnachtsplätzchen an die Reihe. "Vanillekipferl, Spekulatius und das Lebkuchenhaus mag ich am liebsten", sagt Anna Hönig. All diese Gebäcke sind auch eingeplant für die weitere Weihnachtsbäckerei. Ihre absoluten Lieblingsschmankerl sind die "Terassenplätzchen". Das Rezept hat sie von ihrer Mutter (siehe Info-Box). Anna Hönig würde die Backrunde gerne ins neue Jahr fortsetzen - als "Backclub" für jede Jahreszeit. Zwar sei Backen zur Advents- und Weihnachtszeit besonders schön - "aber auch sonst im Jahr macht es unheimlich Spaß, besonders in der Gemeinschaft".

Die Weihnachtsbäckerei der Evangelischen Jugend Monheim öffnet noch mal an den nächsten drei Montagen (bis 11. Dezember), 16.30 bis 18.30 Uhr im Grevel-Haus, Falkenstraße 2. Die Teilnahme kostet 8 Euro pro Kind. Anmeldung: Telefon 02173 2757616, ahoenig@ekmonheim.de.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Die Weihnachtsbäcker sind schon am Werk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.