| 00.00 Uhr

Mettmann
Naturbad-Fans kommen aus der Region

Mettmann. Rund 60 Prozent der Besucher des Mettmanner Bades kommen aus dem Ruhrgebiet, aus Düsseldorf und Wuppertal. Von Christoph Zacharias

Rund 2500 Menschen besuchten gestern bei Lufttemperaturen über 32 Grad das Mettmanner Naturbad, sonnten sich am großen Sandstrand oder auf der Liegewiese und erfrischten sich im chlorfreien Wasser. Der Parkplatz an der Toni-Turek-Allee plus der Ersatzparkplatz waren voll belegt. Autofahrer stellten ihre Fahrzeuge auf dem Hugenhauser Weg bis zur Osttangente und am Lindenheider Weg in Richtung Friedhof ab. Auch am Stadtwaldhaus und auf dem Parkplatz der Regiobahn parkten Badegäste ihre Autos.

Mehr als die Hälfte der Fahrzeuge hatte kein ME-Kennzeichen, sondern die Autobesitzer kommen aus Düsseldorf, Essen, Bochum, Wuppertal und aus anderen Städten der Region. Frank Fitsch, Abteilungsleiter Bäder, freut sich mit seinen Kollegen über den großen Zuspruch. "Mittlerweile hat es sich herum gesprochen, dass wir über ein Bad ohne Chemie und mit einem großen Kinderbereich verfügen."

Die Investitionen der vergangenen Monate haben sich bezahlt gemacht. Das Bäderamt hatte nach der letzten Saison nachgebessert und neben frischem Sand auch den Uferbereich völlig neu gestaltet. Die maroden Holzpalisaden am Nichtschwimmerbecken wurden durch Kunstfelsen aus Spritzbeton ersetzt. Das Schüttgut im biologischen Klärbecken musste ausgetauscht werden. Der jetzige Wasserwerk-Kies hat den Vorteil, dass er Phosphat bindet. Und: "Die Durchströmungstechnik im Pufferbeet, in dem Phosphat abgebaut wird, ist umgestellt worden. Rund 140 000 Euro stellte die Stadt für die Um- und Ausbauten zur Verfügung. Wir haben jetzt die beste Wasserqualität seit der Eröffnung des Bades vor elf Jahren", sagt Fitsch.

Am 4. Juni wurde die Saison 2015 eröffnet. "Im Juni hatten wir 6000 Badegäste". Rekordzahlen gab's in der ersten Ferienwoche. Fitsch zählte 14 000 Badefans. Am 3., 4., und 5. Juli gab's lange Schlangen vor der Eingangstüre. Der Rekordtag war der 4. Juli: 4800 (!) Badegäste kamen ins Naturbad. "Bis gestern hatten wir im Juli 28 200 zahlende Badegäste verbucht." Kinder bis zu sechs Jahren zahlen nämlich keinen Eintritt. Die absoluten Zahlen sind also höher. Die Wasserqualität ist in Ordnung. Dies belegen häufige Kontrollen. Täglich werden 200 000 Liter 11 Grad kaltes Grundwasser zugesetzt. Die gestrige Wassertemperatur betrug 20 Grad. Erfrischend!

Nelja Hanswillemenke aus Zons stellte dem Naturbad ein glattes "Sehr gut" aus. Und Andreas Schick, Besucher aus Essen, lobte das "chlorfreie Wasser, das saubere Bad und die moderaten Eintrittspreise." Das Naturbad ist täglich von 10 bis 19 Uhr, bei schönem Wetter bis 20 Uhr geöffnet. Jugendliche und Schüler zahlen 2,50 und Erwachsene 3,50 Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Naturbad-Fans kommen aus der Region


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.