| 00.00 Uhr

Mettmann
Politik vertagt Entscheid über Gesamtschule

Mettmann. Gesamtschule ja, Gesamtschule nein - wie die zukünftige Schullandschaft in Mettmann nach der Schließung der Anne-Frank-Hauptschule im nächsten Jahr aussehen soll, wird wohl auch weiterhin ein Thema bleiben: Die Entscheidung über eine mögliche Einrichtung einer Gesamtschule wurde am vergangenen Dienstag im Haupt- und Finanzausschuss erneut vertagt.

Eigentlich waren sich alle einig: Eine Gesamtschule soll es geben - wenn dafür beide Gymnasien der Stadt als G 8 laufen. Das war das Ergebnis der Elternbefragung im vergangenen Jahr. Mit der Entscheidung der beiden Schulen, zu G 9 zurückzukehren wurde das Ergebnis aber bereits im November hinfällig. Die SPD schlug daraufhin vor, an der Carl-Fuhlrott-Realschule einen Hauptschulzweig einzurichten. Im Haupt- und Finanzausschuss forderte die Partei dann, eine Umsetzungs- und Kostenplanung zu erstellen, die für die mögliche Einrichtung einer Gesamtschule angesetzte Machbarkeitsstudie auf Eis zu legen sowie notwendige Investitionskosten für den Umbau der Realschule in der kommenden Haushaltsplanberatung einzubringen.

Man verabschiede sich zwar nicht grundsätzlich von dem Wunsch nach einer Gesamtschule, wolle den Fokus aber auf eine möglichst schnelle Lösung legen. "Wir halten das für pragmatisch", so die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD, Andrea Rottmann.

Die Grünen irritierte der Antrag. Fraktionssprecher Nils Lessing dazu: "Wir empfinden das schon als Abkehr von einer Gesamtschule. Wir hätten es gerne mit den anderen Fraktionen und der Elternbelegschaft nochmals diskutiert, bevor eine Entscheidung gefällt wird". In der kommenden Ratssitzung wolle die Partei deshalb eine erneute Elternbefragung beantragen.

Eine solche Befragung mache laut CDU momentan jedoch wenig Sinn. Man müsse sich erst im Klaren darüber werden, was man für die Gesamtschule aufgeben würde. Eines der Gymnasien müsse für die neue Schule nämlich weichen - genügend Schüler für drei Oberstufen gibt es nicht. Die Partei riet zu mehr Geduld bei der Entscheidungsfindung und hält zum Beispiel die Erstellung eines pädagogischen Konzepts zunächst für wichtig.

(kön)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Politik vertagt Entscheid über Gesamtschule


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.