| 00.00 Uhr

Mettmann
Road Stop geht am Sonntag an den Start

Mettmann: Road Stop geht am Sonntag an den Start
Freuen sich auf die Eröffnung und auf die Gäste: Carsten im Brahm (l.) und Frank Buchheister, die Inhaber von Road Stop. FOTO: Dietrich Janicki
Mettmann. Die Inhaber laden zu einem Tag der Offenen Tür ein. Mettmann erweitert sein bisheriges Gastronomieangebot. Von Christoph Zacharias

Noch wird mit Hochdruck gearbeitet, doch die beiden geschäftsführenden Gesellschafter Frank Buchheister und Carsten im Brahm sind sich einig: "Wir werden bis Sonntag fertig und laden zum großen Tag der Offenen Tür ein". Von 14 bis 21 Uhr können die Gäste an der Marie-Curie-Straße das neue Road Stop Neandertal besichtigen. Es gibt kostenfreies Fingerfood und Getränke, für die Kids jede Menge Spielangebote.

Die Atmosphäre ist typisch für Road Stop: Viel Holz, urig, rustikal, gemütlich - ein großer Restaurantbereich über zwei Ebenen mit 250 Sitzplätzen und eine lange Theke. Wer ein spannendes Fußballspiel via Bildschirm verfolgen will, ist in einem Extra-Raum aufgehoben. Übrigens: Die vielzitierte Event-Halle ist ein Veranstaltungsraum für rund 110 Personen, der dem Restaurant angeschlossen ist. Ebenfalls sehr gemütlich. "Nein, hier gibt es kein Remmidemmi, die Rolling Stones kommen auch nicht. Vielmehr kann man hier seinen Geburtstag, ein Jubiläum oder ein Firmenfest feiern", sagt Buchheister.

Der Biergarten mit 100 Plätzen befindet sich in Richtung Südring, daran schließt sich eine Außentrasse mit ebenfalls 100 Plätzen an. "Unser Kerngeschäft ist Essen und Trinken", sagt im Brahm. Doch dabei soll es nicht bleiben: Road Stop veranstaltet Koch- und Grillkurse. Der Chefkoch verrät die besten Tipps und Tricks der amerikanischen Küche. Im Veranstaltungsraum gibt es Krimi-Lesungen (26. November mit den Krimi-Cops). "Bislang haben wir immer bestehende Landgasthöfe umgebaut - jetzt bauten wir komplett neu. Außerdem legen wir hier verschiedene Unternehmensbereiche zusammen", erklärt Frank Buchheister die Besonderheiten des Standortes, der den Road Stop-Kriterien "gute Verkehrsanbindung und Naherholungsgebiet im Grünen" voll entspricht.

Die derzeit noch in Essen ansässige Firmenzentrale mit der kompletten Verwaltung und der zentralen Veranstaltungsabteilung zieht in die erste Etage des Hauptgebäudes. Über der Küche entstehen Büro-, Schulungs- und Meetingräume für Mitarbeiter. Auch die eigene Baufirma 'Road Stop Construction' zieht an den Südring.

Mit 27 Themenzimmern zum Traumland Amerika wird Ende September das neue Motel eröffnet. In Mettmann ist ein typisch amerikanischer Bau in U-Form entstanden, dessen Zimmer über eine umlaufende Veranda zu erreichen sind. Restaurant- und Hotelgästen stehen 111 Parkplätze zur Verfügung. Insgesamt rund sechs Millionen Euro hat die Road Stop GmbH, die 1996 in Essen startete in ihren fünften Standort investiert. Mit der Nachbarschaft sucht man den Konsens. Es hatte im Vorfeld Proteste gegen die Ansiedlung von Road Stop gegeben. Die Lärmschutzauflagen sind mittlerweile alle erfüllt worden, sagt im Brahm. "Die Befürchtungen der Anwohner werden sich als falsch erweisen." Road Stop habe gar kein Interesse an großen Gelagen. Dies entspreche nicht dem familienorientierten Stil des Unternehmens. Das Einzugsgebiet von Road Stop Mettmann liege bei einem Radius von 50 Kilometern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Road Stop geht am Sonntag an den Start


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.