| 00.00 Uhr

Mettmann
Schwimm-Meister hoffen auf Sonne

Mettmann: Schwimm-Meister hoffen auf Sonne
Bei schönem Wetter ist das Mettmanner Naturbad ein beliebter Treffpunkt. FOTO: Achim Blazy
Mettmann. Die bisherige Besucherbilanz des Mettmanner Naturbades ist eher durchschnittlich. Der August soll schön werden.

Aufs Wetter im August und September kommt es jetzt an. Gibt es noch einmal eine stabile Schönwetterlage, wird die Besucherzahl des Vorjahres im Naturfreibad vielleicht erreicht. Ansonsten wird es lediglich ein Durchschnittssommer, was die Zahl der Badegäste angeht.

In der Statistik des Naturfreibades tauchen bis Ende Juli 24.588 Gäste auf. Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 36.158 Besucher gezählt. Allein im August des Vorjahres kamen 19.259 Badegäste ins Naturfreibad.

Also ist Frank Fitsch, der Betriebsleiter der Bäder, optimistisch, dass die Besucherzahl noch verbessert werden kann. "In den nächsten Tagen soll es richtig schön werden", wirbt er für einen Badetag im Stadtwald. Allerdings brauchen die Menschen immer ein, zwei Tage Vorlaufzeit, bis sie bei schönem Wetter ihre Badehose einpacken und ins Naturfreibad gehen, stellt Fitsch jedes Jahr aufs Neue fest. In diesem Jahr war der Juni bislang der besucherstärkste Monat.

13.256 Gäste kamen an den 30 Öffnungstagen ins Naturfreibad. Im Juli waren es dagegen gerade einmal 5.930 an ebenfalls 30 Öffnungstagen, etwas mehr als im Mai, in dem an nur sechs Tagen 5402 Gäste gezählt wurden. Offiziell endet die Freibadsaison am 4. September. Bei schönem Wetter bleibt das Naturfreibad aber wie im vergangenen Jahr länger geöffnet. Dafür würde dann das Hallenbad länger geschlossen bleiben. Denn ein Doppelbetrieb beider Bäder ist nicht möglich. Im vergangenen Jahr kamen im September an 15 Öffnungstagen immerhin noch mehr als 7.000 Besucher ins Naturfreibad und sorgten am Ende für insgesamt 36.158 Gäste.

Das Naturfreibad wurde im Jahre 2004 eröffnet. Inmitten des Stadtwaldes, umringt von einem alten Baumbestand und dem Mettmanner Bach, wurde das alte Freibad in ein modernes, nach ökologischen Gesichtspunkten konzipiertes Bad umgebaut, aus dem Chlor und Chemie verbannt wurden.

Für eine Top-Wasserqualität sorgen mehrere Geomatrix-Becken, in denen das Wasser biologisch gereinigt wird.

Das Naturfreibad entspricht allen hygienischen Anforderungen, die an den Betrieb eines öffentlichen Bades gestellt werden. Ein Hygiene-Institut führt regelmäßig Untersuchungen der Wasserqualität durch. Die meisten Besucher wurden im Sommer 2006, als die Fußball-WM in Deutschland stattfand, gezählt. Insgesamt waren es 52.656 Badegäste. Erstaunlich: Allein im August 2006 kamen 43.105 Besucher. So viele Gäste hat es seitdem nicht einmal mehr über die gesamte Badesaison gegeben. Die wenigsten Besucher kamen bisher im Jahr 2011. Aufgrund des nass-kalten Sommers waren es damals nur 13.504 Gäste, die an 102 Öffnungstagen Lust auf ein Bad hatten.

Alle wichtigen Informationen zum Naturfreibad gibt es auf der städtischen Homepage unter "https://www.mettmann.de/naturfreibad/"

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Schwimm-Meister hoffen auf Sonne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.