| 00.00 Uhr

Handball
Frauen-Handball: ME-Sport trifft auf Kim Spiecker

Mettmann. Mettmann-Sport - SG Überruhr (Frauen). (özi) Mit der SG Überruhr erwarten die ME-Sport-Handballerinnen heute (16.30 Uhr, Herrenhaus) eine Mannschaft, die ähnlich wie die Gastgeberinnen im bisherigen Verlauf der Oberliga-Saison die notwendige Konstanz vermissen lässt. In bislang elf Partien verbuchte das Team um die ehemalige Mettmannerin Kim Spiecker zwar fünf Siege, musste aber auch vier Niederlagen einstecken. Dazu endeten zwei Partien mit einem Remis.

Die Essenerinnen präsentieren sich durchaus als die Wundertüte der Liga. Dem Sieg gegen den vorher 33 Mal ungeschlagenen Ligaprimus Fortuna Düsseldorf stehen unerwartete Pleiten wie etwa gegen Aufsteiger HSG Radevormwald/Herbeck gegenüber. "Überruhr ist im Angriff auch dank Kim besonders stark", beschreibt Sabrina Berten die Vorzüge der SGÜ. Mit Spiecker spielte sie viele Jahre zusammen. "Unsere Stärke liegt ja eher hinten", erzählt die ME-Sport-Spielertrainerin, die den Schwung aus dem Walsum-Spiel - trotz der Pause - mitnehmen will. "Dann bin ich mal gespannt, wer sich am Ende durchsetzt.

Mettmanns Übungsleiterin muss heute neben den verletzten Marie Kapune und Lena Schulze auch ohne die privat verhinderte Maike Heidkamp auskommen. Deshalb muss Sabrina Berten ihr Team insbesondere am Kreis etwas umstellen. Mit einem Sieg würden die MESport-Handballerinnen ihr Punktekonto mit elf Zählern ausgleichen. Und die Essener Mannschaft, die ein Spiel und einen Punkt mehr hat, wäre dann wieder in Reichweite.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Frauen-Handball: ME-Sport trifft auf Kim Spiecker


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.