| 00.00 Uhr

Handball
Haarscharf: Unitas bezwingt Aufderhöhe

Handball: Haarscharf: Unitas bezwingt Aufderhöhe
Lennard Austrup (verdeckt beim Wurf) zeigte im Rückraum seine Wurfstärke. FOTO: Olaf Staschik
Haan. Die Haaner Handballer haben die Begegnung über weite Strecken im Griff, doch die Chancenverwertung lässt zu wünschen übrig. In einer hektischen Schlussphase bringt das Team von Kai Müller einen 25:24-Erfolg über die Zeit. Von Birgit Sicker

Nach dem Abpfiff war Kai Müller zunächst einige Minuten in sich gekehrt. Der Unitas-Trainer musste offenkundig die spannende Schlussphase in der Oberliga-Partie der Haaner Handballer gegen den TSV Aufderhöhe für einen kurzen Moment verarbeiten, ehe er bereit zur Analyse war. Letztlich blieb die positive Erkenntnis, dass sich seine Mannschaft soeben über die Ziellinie rettete und einen 25:24-Erfolg einfuhr.

Über die Art und Weise lässt sich trefflich streiten - in zwei Wochen wird das aber bei den Fans vergessen sein, dann zählen nur noch das nackte Ergebnis und Rang vier, den die Haaner durch die beiden hart erkämpften Punkte behaupten. Zumindest dem Coach wird aber haften bleiben, dass die Chancenverwertung seiner Truppe arg zu wünschen übrig ließ. Ein Detail, an dem die Unitas-Handballer arbeiten müssen. Auch wenn es den Ansatz einer Erklärung gibt. "Wir haben eben im Moment nur einen dünnen Kader. Dann geht so ein Spiel auf die Pumpe und die Fehlerquote erhöht sich", stellte Müller fest. Gleichwohl hob der Coach hervor: "Wir hätten aus unseren Möglichkeiten mehr machen müssen."

Dabei setzten die Haaner gleich zu Beginn der Partie gegen den unbequemen Kontrahenten die Akzente. Marcel Billen und Yannick Schmitz brachten die Gastgeber mit 2:0 in Führung, wenig später traf Moritz Blau zum 3:1 (7.). Als Lennard Austrup das 4:2 erzielte, handelte sich TSV-Trainer Elmar Müller die erste Verwarnung ein - auch ein Zeichen dafür, dass es bei den Gästen nicht rund lief. In der Folge entwickelte sich ein engagierter Schlagabtausch. Per Siebenmeter glich der TSV zum 6:6 aus, die Unitas antwortete in Unterzahl durch das 7:6 (16.) von Austrup. Kämpferisch stoppte er gleich danach einen Tempogegenstoß des Solingers Jan Reineke - dafür gab's die nächste Zeitstrafe und einen Siebenmeter, den Dario Musacchio gegen Daniel Plöger parierte, beim Nachwurf war der Haaner Keeper allerdings machtlos. Zur Pause hatten die Hausherren durch Treffer von Lennard Austrup mit 13:11 die Nase vorne.

Nach dem Seitenwechsel bauten die Unitas-Handballer ihren Vorsprung auf 18:14 (42.) aus und hatten die Begegnung bis zum 19:16 (44.) von Austrup im Griff. TSV-Coach Elmar Müller nahm eine weitere Auszeit. Nach dem 20:17 von Christian Mohaupt wechselte Maurice Haarmann für Robin Wiebusch in den Aufderhöher Kasten. Doch es lag weniger am neuen Torhüter, sondern vielmehr an den eigenen Unzulänglichkeiten, dass die Haaner danach klare Chancen vergaben. Christian Mohaupt und Marcel Billen patzten beim Tempogegenstoß, Yannik Schmitz freistehend am Kreis. Auf der anderen Seite glichen die Solinger zum 20:20 (49.) aus. Nun hatte Unitas-Trainer Kai Müller Redebedarf. Nach seiner Auszeit traf Moritz Blau zur 21:20Führung (50.).

Die Schlussphase hatte es dann mit Fehlwürfen, der umstrittenen Zeitstrafe für Raphael Korbmacher und einer Verwarnung für Kai Müller in sich. Der Haaner Coach brachte Torhüter Christian Seher für Dario Musacchio. "Er hat noch ein paar Bälle gehalten", stellte er fest. Die Unitas führte schließlich mit 25:22, gleichwohl hätte Magnus Heyde mit zwei schnellen Treffern innerhalb von 20 Sekunden fast noch das Solinger Wunder eingeleitet.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Haarscharf: Unitas bezwingt Aufderhöhe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.