| 00.00 Uhr

Lokalsport
Handball: ME-Sport ist heiß auf das Derby

Mettmann. Die Verbandsligisten Mettmann und Lintorf liefern sich einen packenden Titel-Dreikampf mit der SG Überruhr. Von Erdinc Özcan-Schulz

TuS Lintorf - Mettmann-Sport Heute um (18 Uhr, Schulzentrum Lintorf) kommt es für die Verbandsliga-Handballer von Mettmann-Sport beim TuS Lintorf zum ersten richtigen Spitzenspiel in der Rückrunde. Die beiden Mannschaften sind dabei ohne Zweifel die Teams der Stunde. Nach einer Form- und Ergebniskrise um den Jahreswechsel haben sich die Nachbarn wieder gefangen - und sie dürfen sich sogar wieder Chancen auf die Meisterschaften ausrechnen. Mit jeweils fünf Siegen hintereinander konnten die Lintorfer und Mettmanner zurück auf den Kurs zum Aufstieg in die Oberliga finden, der zwischenzeitlich durchaus erheblich gefährdet zu sein schien. .

Aufgrund der Schwächephase der vorne eigentlich bereits enteilten SG Überruhr teilen sich die Aufgebote von Jürgen Tiedermann (Zweiter/Mettmann-Sport) und Christian Beckers (Dritter/TuS) inzwischen zusammen mit den Essenern sogar die Tabellenspitze. Bei jeweils 29:11 Punkten sind die Unterschiede minimal - und sollte es bis zum Ende so bleiben, wird der direkte Vergleich entscheiden. Klar: Bei mindestens einem der Kontrahenten wird die Serie jetzt reißen. "Wir wollen unseren Weg fortführen", äußert sagt Tiedermann. Er ist zuversichtlich, aber sich gleichzeitig der Stärke der Lintorfer natürlich bewusst: "Deren Prunkstück ist die Abwehr. Sie ist schwer zu knacken und verlangt von uns ein variables Angriffsspiel." Tiedermann weiß, worauf sich seine Spieler einstellen müssen. Schließlich nahm Lintorf erst am vergangenen Wochenende den LTV Wuppertal in dessen eigenr Halle mit 32:23 auseinander.

Tiedemann erwartet am Breitscheider Weg eine "volle Hütte". Er hofft, dass viele Mettmanner Fans mitfahren und seine Spieler anfeuern. "Auch wenn die nicht so viele Zuschauer wie Mettmann haben, ist die Stimmung dort immer relativ gut. Durch ihre Heimstärke ist es als Gastmannschaft immer schwierig, dort zu spielen", sagt Christian Kruse, der die Verhältnisse beim TuS bestens kennt. Schließlich spielte der Linksaußen vor seiner Rückkehr nach Mettmann zwei Serien für die Lintorfer. "Unsere Fans lassen uns nicht alleine. Wir rocken das Ding", meint auch Co-Trainer Markus Flieter, der ebenfalls auf die Fans baut.

Die Mettmanner wissen nicht, mit welchem Kader der Tabellenzweite zum letzten Spiel vor der Osterpause antreten können. Die Ausfälle von Lars Görgen und Marc Hellbeck stehen fest, hinter dem Einsatz Sven Ehlhardt und Bastian Munkel stehen weiter Fragezeichen. "Wir haben in den letzten Wochen auch mit einem Minikader gute Leistungen abgerufen", sagt Coach Tiedermann optimistisch. Er will nach dem 24:23 aus der Hinrunde auch diesmal beide Punkte behalten. Ganz nebenbei werden alle Beteiligten vermutlich mit einem Auge beobachten, was der Dritte im Bunde macht. Der Tabellenführer Überruhr spielt heute Abend (18.30 Uhr) gegen den LTV Wuppertal.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Handball: ME-Sport ist heiß auf das Derby


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.