| 00.00 Uhr

Handball
Handball-Talente spielen Nordrheinliga

Haan. Die weibliche B-Jugend des Haaner TV dominiert das Qualifikationsturnier und schafft den Sprung in die neu etablierte höchste Liga. In sechs Begegnungen feiert das Team von Andre Wernicke sechs Siege und steht an der Tabellenspitze. Von Birgit Sicker

Im vergangenen Jahr trumpften die B-Junioren des Haaner TV in der Qualifikation groß auf und schafften überraschend den Aufstieg in die Nordrheinliga. Das Abenteuer endete mit zwei Siegen und einem Unentschieden in 18 Begegnungen auf dem letzten Tabellenplatz. Dennoch war es eine lehrreiche Saison für die jungen HTV-Handballer.

Jetzt zog die weibliche B-Jugend des Klub, die bislang in der Oberliga auf Punktejagd ging, nach. In beeindruckender Manier qualifizierte sich die Mannschaft von Andre Wernicke für die Nordrheinliga, in der die besten Mannschaften der Landesverbände Mittelrhein und Niederrhein spielen. Im Qualifikationsturnier mit sieben Mannschaften setzten sich die Haanerinnen im Spielmodus Jeder-gegen-Jeden als Spitzenreiter durch. Die Begegnungen gingen jeweils über einmal 25 Minuten.

Ein ganzes Wochenende mussten die HTV-Talente hellwach sein. Allerdings richteten sie selbst den ersten Turniertag in der Halle Adlerstraße aus. Und den Heimvorteil wussten sie zu nutzen. Auch wenn die Gastgeberinnen in der ersten Partie gegen die HSG Bergische Panther nur schwer auf Touren kamen. Die Bergischen nutzen die Startprobleme des HTV zu einfachen Toren. Weil die Haanerinnen zudem in der Abwehr nicht richtig zupackten, entwickelte sich eine ausgeglichene Begegnung. Erst am Ende drehte das Wernicke-Team auf und siegte mit 13:9.

Auch das Duell gegen die SG Überruhr verlief zunächst ausgeglichen. Erst nach dem 4:4 setzten sich die HTV-Handballerinnen ab und hatten am Ende deutlich mit 16:7 die Nase vorn. Weiteres Selbstbewusstsein tankten sie im dritten Spiel gegen den Westdeutschen Vizemeister VT Kempen. Von Beginn an drückten die Haanerinnen der Partie ihren Stempel auf. Weil Torfrau Chiara Siegmund zudem eine Glanzparade nach der anderen lieferte, feierten die Haanerinnen am Ende einen deutlichen 17:12-Erfolg.

An die guten Vorstellungen knüpften die B-Jugendlichen einen Tag später in der Solinger Halle Kannenhof nahtlos an. Zum Auftakt fertigten sie den Vohwinkeler STV mit 17:2 ab. Beste Akteurin war Anna-Lea Apelt, die erstmals im rechten Rückraum agierte. Mit dem Sieg hatten die HTV-Talente die Qualifikation für die Nordrheinliga bereits in der Tasche. Und gingen deshalb die Partie gegen den HSV Gräfrath recht entspannt an. Die Solingerinnen schlugen daraus Kapital, wandelten einen Drei-Tore-Rückstand in eine Führung. Kurz vor dem Ende glichen die Haanerinnen jedoch aus. Und dann nutzte Marie Thiwissen einen Siebenmeter zum 14:13Siegtreffer.

In der letzten Begegnung spielten die Haanerinnen wesentlich konzentrierter auf. Mit 12:6 bezwangen sie den Neusser HV und schafften damit den sechsten Sieg im sechsten Spiel des Turniers. Das bedeutete zugleich die Spitzenposition in der Qualifikations-Gruppe.

Haaner TV: Siegmund - Hölterhoff, Fagin, Horn, Pottmann, Thiwissen, Reinhardt, Larisch, Behr, Kottsieper, Berger, Apelt, Kriebel.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Handball-Talente spielen Nordrheinliga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.