| 00.00 Uhr

Lokalsport
TB-Frauen müssen Meyer ersetzen

Tb. Der Handball-Oberligist muss gegen die starken Gräfrather antreten.

Wülfrath - HSV Solingen-Gräfrath (Frauen) (özi) Im letzten Spiel vor den Osterferien bekommen es die Handballerinnen des TB Wülfrath heute (18.15Uhr) in der Fliethe mit dem HSV Solingen-Gräfrath zu tun. Die Klingenstädterinnen zählen zu den stärksten Mannschaften der Oberliga-Rückrunde. "Wir taten uns schon im Hinspiel unnötig schwer mit ihnen", erinnert sich TBW-Trainer Lars Faßbender an die Partie in Solingen und ist sich sicher: "Seit dem sind sie nicht schwächer geworden."

Ausgerechnet der beim Nachbarn Mettmann-Sport geschasste Ernie Meyer hauchte der im Abstiegskampf steckenden Solingerinnen neues Leben ein. Der 73-Jährige hat mit 20:4-Punkten eine imposante Rückrundenbilanz hingelegt. Dabei hatte Meyer Steffi Schmalbuch, eine der besten Linksaußen der Liga, wegen einer Babypause nicht mal zur Verfügung. Aber auch ohne sie besitzt der HSV mit Loreen Jakobeit, Franziska Penz und Kathrin Frielingsdorf drei regelrechte Tormaschinen. Routiniers wie Sandra Wegner, Miriam Spitzer und Heike Paulus geben dem Team die nötige Ruhe.

Vielleicht genau das, was den jungen Wülfrathern in manchem Spiel fehlte. Dann wäre der TBW mit seinen Talenten endgültig ein Spitzenteam. So reißt jeder Ausfall eine Riesenlücke auf. So tüftelt der junge Pädagoge Faßbender aktuell daran, wie er den Ausfall von "Krissi" Meyer adäquat ersetzen kann. Die Rückraum-Linke gehört nicht nur im Angriff, sondern auch in der Deckung zu den tragenden Säulen der Wülfratherinnen. "Wir wollen nach dem Wedau-Sieg den nächsten Schritt in unserer Entwicklung machen", sagt Faßbender, der die Saison als eine wertvolle Erfahrungssammlung sieht.

Vom Tempo her sollten Daria Blume, Kristin Gipperich und ihre Nebenleute mit dem Bergischen Nachbarn auf jeden Fall gut mithalten können. Wenn beide Teams ihre normalen Leistungen abrufen, können sich die Zuschauer in der Fliethe auf ein tolles Spiel freuen. Die Voraussetzungen dafür bringen beide Mannschaften mit.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TB-Frauen müssen Meyer ersetzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.