| 00.00 Uhr

Basketball
TuS erkämpft den ersten Sieg

Mettmann. Die Hildener überraschen den favorisierten Barmer TV mit einer tollen Teamleistung. Von Birgit Sicker

TuS Hilden - Barmer TV 66:58 (33:29). Im fünften Spiel schafften die Basketballer des TuS 96 in der 2. Regionalliga endlich die ersten beiden Punkte. Von einem Befreiungsschlag mochte Cem Karal aber nicht reden. "Es ist immer noch nur ein Sieg", stellte der Spielertrainer nüchtern fest. Immerhin kletterten die Hildener durch den überraschenden Erfolg gegen den Erzrivalen Barmen auf Rang zehn - und hoffen nun auf den Start einer Serie.

Dabei sah es im ersten Viertel überhaupt nicht nach einer beeindruckenden Vorstellung der Gastgeber aus. Nach drei Minuten sahen sich die TuS-Basketballer mit 0:5 im Hintertreffen. Erst Ahmed Kaichouhi beendete mit einem Drei-Punkte-Wurf zum 3:5 (3.) die Angriffsflaute. Eine Wende läutete der Aufbauspieler damit aber nicht ein. Weil sich die Hausherren in der Offensive immer wieder vermeidbare Fehlpässe leisteten, dominierten die Wuppertaler die Partie, führten zwischenzeitlich mit 15:6 (8.). Per Dreier verkürzte Kaichouhi auf 9:15, dann legte Hendrik Merckens einen Dunking zum 11:15 (9.) nach - und BTV-Coach Matthias Morawetz nahm seine erste Auszeit. Ende des Viertels lagen die Barmer mit 18:13 vorne.

Im zweiten Abschnitt setzte Kaichouhi ein erstes Ausrufezeichen, als er Dario Fiorentino spektakulär beim Wurf blockte. Dennoch bauten die Gäste ihren Vorsprung auf 22:13 (12.) aus. Alexander Blankenstein leitete den Umschwung ein. Erst brachte er seine Farben mit einem Drei-Punkte-Wurf auf 16:22 (12.) heran, dann bewies er nach einem absichtlichen Foul von Sebastian Kremer Nervenstärke und verwertete die beiden fälligen Freiwürfe zum 16:22. Und weil die Hildener als Bonus auch noch einen Einwurf bekamen, verkürzte Jörg Holtz im folgenden Angriff auf 20:22. Selbstbewusst vollendete Blankenstein einen Hakenwurf zum 22:22 (14.) - die Begegnung war wieder offen. Kurz vor der Pause brachte Burak Battal den TuS 96 erstmals mit 28:27 in Führung, Cem Karal baute sie mit zwei Freiwürfen auf 30:27 aus. Durch einen weiteren Dreier von Blankenstein lagen die Hildener beim Seitenwechsel mit 33:28 vorne.

Nach dem Wiederanpfiff blieb die Partie hart umkämpft. Die Barmer versuchten, wieder ins Spiel zu finden, doch die Gastgeber hatten sich nun festgebissen. Und weil die Hildener diesmal auch als Team überzeugten, hatten sie Ende des dritten Viertels weiter mit 49:46 die Nase vorne. Im Schlussabschnitt führte der TuS mit 53:49, geriet nach zwei Dreiern von Darwn Jäger zur Barmer 55:53-Führung (35.) kurz ins Wanken. Bis zum 58:58 (39.) war der Ausgang der Begegnung vollkommen offen. Dann aber neigte sich die Waagschale zugunsten der Hildener, die nach dem 60:58 durch Hendrik Merckens sechs Freiwürfe in Folge zum Sieg verwandelten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Basketball: TuS erkämpft den ersten Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.