| 00.00 Uhr

Lokalsport
Wülfraths Frauen-Trainer hofft auf eine starke Antwort

Mettmann. Der Handball-Verbandsligist muss die bittere Pleite in Mettmann verdauen. Heute geht es gegen Überruhr.

TB Wülfrath - SG Überruhr (Damen) (özi) Wie gut die Oberliga-Damen des TB Wülfrath die unerwartete Niederlage beim Nachbarn Mettmann-Sport verdaut haben, werden sie heute (18.15 Uhr, Fliethe) gegen die SG Überruhr unter Beweis stellen müssen. "Wir haben unter der Woche natürlich einiges angesprochen und an den Punkten auch gearbeitet", berichtete TBW-Trainer Lars Fassbender von einer intensiven Trainingswoche. "Das schöne am Sport ist ja, dass es so schnelllebig ist."

Der Coach erwartet eine Antwort seines Teams in Bezug auf die Leistung in der Vorwoche. Denn die Punktgleichen Überruhrer haben mit der Mettmannerin Kim Spiecker eine der überragenden Rückraumschützen in ihren Reihen. Auch sonst besticht das Team durch körperliche Präsenz. Lisa Sippli, Daria Blume und ihre Nebenleute müssen zusehen, dass sie ihr Tempospiel aufziehen können. Genau damit hatten sie beim 34:28 Sieg im Hinspiel die Partie zu ihren Gunsten drehen können. Aus dem Positionsangriff dürfen die Blau-Weißen sich nicht nur auf die Wurfkraft von Blume verlassen . "Mit einem Sieg wäre die Niederlage in Mettmann vergessen und wir wären wieder völlig im Soll", glaubt Fassbender. Die junge Mannschaft wird alles daran setzen um zu zeigen, dass sie aus den Erfahrungen der Spiele ihre Lehren ziehen kann.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Wülfraths Frauen-Trainer hofft auf eine starke Antwort


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.