| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Tipps für ein aktives Leben im Alter

Kreis Mettmann: Tipps für ein aktives Leben im Alter
Bei Seniorenmessen kann man sich beispielsweise über begleitendes Radfahren informieren. FOTO: Ralph Matzerath
Kreis Mettmann. Im Kreis Mettmann starten jetzt wieder die Messen für Menschen ab 50 Plus. Es geht um Sicherheit und Gesundheit. Von Gina Buchwald-Chassée

Wie wird mein Leben im Alter aussehen? Eine Frage, die nicht nur Senioren beschäftigt. Auch viele jüngere Leute machen sich bereits Gedanken über ihre zukünftige Lebenssituation. Welche Möglichkeiten es für ein aktives und integriertes "Älterwerden" im Kreis Mettmann gibt, zeigen verschiedene Aussteller bei den Seniorenmessen in den Kreisstädten sowie einem Seniorentag in Mettmann.

Ortsansässige Vereine, Pflegeunternehmen oder Gesundheitszentren informieren über ihre jeweiligen Angebote, die das Leben im Alter angenehmer gestalten sollen. Das Informationsangebot umfasst Bereiche wie häusliche Pflege, Gesundheit, Seniorenreisen, Medizin, Sport und Ernährung. Auch das Thema Sicherheit spielt im Alter eine große Rolle.

Katja Lindemann, Verkehrssicherheitsberaterin der Kreispolizeibehörde Mettmann, wird am 25. September den Stand des Aktionsbündnis Seniorensicherheit, kurz ASSe, in Langenfeld betreuen. Gemeinsam mit geschulten Seniorensicherheitspartnern informiert sie über Sicherheit im Straßenverkehr und wie man sich vor dem Enkeltrick, Trickdiebstahl und Einbruchdiebstahl schützen kann. Der Stand wird sehr gut besucht, sagt sie. Die Leute stellen häufig Fragen wie "Muss ich einen Helm tragen? Und wenn ja, welchen?" oder "Wie ist mein Fahrrad verkehrssicher?". Laut Lindemann sei Verkehrsprävention auch in Kindergärten und Schulen ein wichtiges Thema. "Sowohl für Kinder als auch Senioren ist Sichtbarkeit entscheidend. Sie sollten unbedingt Leuchtwesten tragen, um von den Verkehrsteilnehmern gesehen zu werden", betont die Polizistin. Das Konzept ältere Menschen belehren ältere kommt ihrer Meinung nach bei den Besuchern gut an. "Die lassen sich ja oft von jüngeren eh nichts sagen", so Lindemann.

Neben den Informationsständen wird den Besuchern ein vielfältiges Rahmenprogramm geboten. Bei der Seniorenmesse in Monheim am Rhein, die unter dem Motto "Lebensfreude" stattfindet, wird es zum Beispiel von 11 bis 13 Uhr ein Jazzfrühschoppen geben. Das die Seniorenmesse nicht langweilig wird, beweist auch die Stadt Velbert unter anderem mit einer Modenschau und der Tanzgruppe Kostenberg. Für den Seniorentag in Mettmann am 21. September bieten Geschäfte in der Königshof-Galerie ein breites Spektrum an seniorengerechten Angebot an. Früher fand auch in Mettmann eine Seniorenmesse in der Neandertalhalle statt. Auf Grund des hohen Aufwandes und der hohen Kosten haben die Mitglieder des Runden Tisches für Senioren (RTfS) beschlossen, den Seniorentag von 10 bis 16 Uhr in der Königshof-Galerie auszurichten.

Die Galerie wurde mit dem Siegel "seniorengerechtes Einkaufen" ausgezeichnet, da alle Läden barrierefrei zu erreichen sind. Außerdem existieren laut Hildegard Arnold, Mitglied im Mettmanner Seniorenrat, behindertengerechte Toiletten, die von Rollstuhlfahrern oder Leuten mit Rollator benutzt werden können. Darüber hinaus bietet das Deutsche Rote Kreuz in Zusammenarbeit mit der Rheinbahn ein kostenloses Rollatortraining auf dem Königshofplatz an. Ziel aller Seniorenangebote ist es, die Lebensqualität im Alter zu erhalten und im Alltag mobil zu bleiben. Hier ein Überblick über die Veranstaltungen:

Seniorentag in Königshof-Galerie in Mettmann: Mittwoch, 21. September, von 10 bis 16 Uhr in der Königshof-Galerie, Talstraße 10.

Seniorenmesse in Langenfeld: Sonntag, 25. September, von 10 bis 18 Uhr in der Stadthalle Schauplatz, Hauptstraße 129.

Seniorenmesse in Monheim am Rhein: Sonntag, 25. September, von 10.30 bis 16 Uhr in der Peter-Ustinov-Gesamtschule, Falkenstraße 8.

Velberter Seniorenmesse: Samstag, 29. Oktober, von 9.30 bis 16 Uhr im Forum Niederberg, Oststraße 20.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Tipps für ein aktives Leben im Alter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.