| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
100 leuchtende Fahrräder tourten am Samstag durch Gladbachs Nacht

Mönchengladbach. Am Samstagabend wurde es bunt auf den Gladbacher Straßen. Nachdem rund 100 Fahrräder mit Neon-Knicklichtern, Lichterketten, Blumen und Körben geschmückt sowie die Fahrradlichter bei einem kostenlosen Lichtcheck der Verkehrswacht Mönchengladbach geprüft waren, setzten alle Teilnehmer ihre Helme auf: Und los ging's zum ersten Nachtradeln am Harmonieplatz in Rheydt. Von Gözde Macit

"Meine Freundin und ich haben von der kostenlosen Veranstaltung auf Facebook erfahren. Als leidenschaftliche Radfahrerinnen haben wir uns sofort entschieden, dazu unsere pinken Fahrräder am Gestrebe mit Neon-Knicklichtern und Lichterketten aufzuhübschen, um einen unvergesslichen Samstagabend zu haben", sagte Radlerin Daniela Tümmers (32). Was ihnen und vielen weiteren Teilnehmern auch gelungen war. "Jeder darf sein Fahrrad mit unseren Knicklichtern schmücken. Das Motto lautet ,Sehen und gesehen werden im Straßenverkehr'. Gerade jetzt zu den kalten Jahreszeiten bricht die Dunkelheit früher an, und die Bürger sollen so zum Thema ,Beleuchtung' sensibilisiert werden", sagte Dirk Rheydt, zweiter Vorsitzender des ADFC Mönchengladbach.

Die etwa zehn Kilometer lange abendliche Radtour durch die Rheydter und Gladbacher Innenstadt wurde von der Polizei und den ADFC-Ordnern abgesichert. Die bunte Gruppe erntete große Aufmerksamkeit und fand Zuspruch bei Passanten. "Das Flackern der Neonlichter sieht bei Nacht grandios aus. Die Botschaft der Veranstaltung ist klar und gut umgesetzt. Nächstes Jahr bin ich dabei", sagte Passantin Ilkay Yavuz (42).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: 100 leuchtende Fahrräder tourten am Samstag durch Gladbachs Nacht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.