| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Brandstifter war selbst Mieter im Wohnhaus

Mönchengladbach. Der 25-Jährige soll den Tod von Menschen in Kauf genommen haben. Der Prozess geht weiter. Von Ingrid Krüger

Nach wie vor verfolgt der Angeklagte (25) den Prozess vor dem Mönchengladbacher Schwurgericht schweigend und ohne Geständnis. Die Staatsanwältin wirft ihm besonders schwere Brandstiftung und versuchten Mord vor. In Mönchengladbach, Schermbeck und Erkelenz soll der 25-Jährige insgesamt fünfmal gezündelt, ganze Gebäude niedergebrannt und auch den Tod von Menschen billigend in Kauf genommen haben. Dabei bewohnte der Mann damals in den betroffenen Häusern jeweils eine Mietwohnung. Offenbar fiel er mehrmals auf, weil er die Miete nicht pünktlich zahlte.

So hatte sich bereits am zweiten Prozesstag eine türkische Familie über den Angeklagten beschwert. In deren Haus in Rheydt hatte es am 18. November 2014 gebrannt. Der Angeklagte soll damals auf dem Balkon seiner Mietwohnung an der Hardenbergstraße in Rheydt einen Faltpavillon in Brand gesetzt und einen Brandschaden von insgesamt 80 000 Euro verursacht haben. Bereits vor dem Feuer hatte es Ärger mit dem Mieter gegeben. Er hatte nur die ersten drei Monate die Miete pünktlich bezahlt. Danach leistete der Angeklagte keine Zahlung mehr.

Als unzuverlässiger Mietenzahler war der 25-Jährige auch 2013 aufgefallen, als er in Erkelenz eine Wohnung mietete. Am 1. Juni 2013 begann das Mietverhältnis. Für den Monat Juni überwies er das Geld für die Wohnung noch pünktlich. Im Juli musste er bereits gemahnt werden. Den Mietvertrag hatte der Angeklagte damals mit einem Gehaltsnachweis erhalten. Doch als die Vermieterin mit dem Arbeitgeber des Angeklagten telefonierte, stellte sich heraus, dass der 25-Jährige bereits aus der Firma ausgeschieden war. Die Lohnabrechnungen stammten von 2012 und waren offenbar gefälscht. Der Angeklagte erhielt einen Strafbefehl wegen Urkundenfälschung und Erschleichens eines Mietvertrages.

Der Mieter akzeptierte den Strafbefehl und musste im Januar 2015 die Wohnung räumen. Aber zuvor hatte es auch in diesem Haus einen Brand gegeben.

Der Prozess wird mit weiteren Zeugen fortgesetzt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Brandstifter war selbst Mieter im Wohnhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.