| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Geschichten über Kohlenklau und Diktate

Mönchengladbach: Geschichten über Kohlenklau und Diktate
FOTO: Huppertz
Mönchengladbach. In dieser abgebildeten Schulklasse war auch Hildegard Huppertz. Und mit ihr noch andere Mädchen, die in den 1940er Jahren in Obereicken zur Schule gingen und sich heute noch regelmäßig treffen.

Für die neue Folge unserer Serie "Gladbacher Lesebuch" beschreibt Hildegard Huppertz, wie ihre Schulzeit war und wie sie Diktate schreiben musste, deren Inhalt sich für sie nicht erschlossen haben. Etwa über die Soldaten, die in Stalingrad kämpften und starben. Es ist ein beeindruckender Bericht über eine Zeit, an die sich viele ältere Leser noch erinnern werden.

In dieser Folge des Lesebuchs finden Sie auch einen Bericht von Helmut Arnold, der über sein Leben ein Buch geschrieben hat. Er erzählt über das "Fringsen" - wie Gladbacher in der Nachkriegszeit Briketts aus Kohlezügen stahlen, um heizen zu können. 

(web)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Geschichten über Kohlenklau und Diktate


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.