| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Großer Andrang beim ersten Nachtmarkt

Mönchengladbach: Großer Andrang beim ersten Nachtmarkt
Der erste Nachtmarkt im Wickrather Kunstwerk war gleich ein voller Erfolg. Viele Menschen nutzten die Gelegenheit, in den Abendstunden ihre Einkäufe zu machen. FOTO: Jörg Knappe
Mönchengladbach. Kunst, Genuss, Musik und Schätze: Unter diesem Motto stand der Nachtmarkt im Wickrather Kunstwerk. Von Gözde Macit

Pünktlich um 18 Uhr standen schon die ersten Besucher Schlange und freuten sich auf das Geschehen unter dem Rundtonnendach der historischen Fabrikhalle. Der erste Nachtmarkt "Buy by night" öffnete am Samstag seine Pforten und feierte seine Premiere. Es hieß: Einkaufsbummel statt Bettruhe. Nachtschwärmer kamen voll auf ihre Kosten und durften bis 24 Uhr durch die Gänge des Nachtmarkts schlendern. "Meine Freundin und ich haben über Facebook vom Nachtmarkt erfahren und sind gespannt auf viele interessante Unikate. Heute verzichten wir aufs Feiern und wollen statt dessen ganz entspannt shoppen", sagt die Studentin Tina Braun (23).

Entwickelt und organisiert wurde das Hallen-Nachtmarkt-Konzept von 15 Studierenden des Fachbereichs Oecotrophologie im Studiengang Catering und Hospitality Services der Hochschule Niederrhein. "Im Rahmen eines Semester-Projekts mit dem Lehrbeauftragten Andreas Baum geben wir privaten Ausstellern die Chance, ihre kreativ gefertigten Unikate vorzustellen", sagen Melanie Wenner (37), Studentin am Fachbereich Oecotrophologie und Mitorganisatorin, und Manager des Kunstwerks David Bollenberg (30).

Rund 60 Aussteller stellten selbst entworfene Mode, handgefertigten Schmuck, Designobjekte, Fotokunst und Accessoires, Möbelkunst, Second-Hand-Mode, Dekorationen und Schmückendes vor.

Wie auch die junge Ausstellerin und Hochschul-Studentin am Fachbereich Design-Ingenieur Laura Sabine Bröker (22). "Mit 13 Jahren haben ich beschlossen, Schmuck selbst anzufertigen, da ich damals nie den passenden Schmuck und die passende Farbe für meine Klamotten gefunden habe. Seitdem verkaufe ich, mit großer Unterstützung meine Mutter, alles von Schmuck bis zu selbstgenähtem Schal auf allen Märkten im Umkreis. Der Nachtmarkt ist eine gute Chance, meine Arbeit zu präsentieren", sagt sie. Einige Stände weiter informiert die Arzthelferin Alexandra Stilling (54) interessierte Kunden über ihre Unikate. Sie faltet alte Reclam-Heftchen und stellt diese originell angeordnet in Bilderrahmen aus. "Neben meinem eigentlichen Job versuche ich, meiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Vor sechs Monaten kam ich auf die verrückte Idee, Reclam-Hefte zu falten und sie im Rahmen zu präsentieren. Ich möchte die Literatur in Rahmen festhalten", erklärt sie.

Für das leibliche Wohl war auch gesorgt. Kreative Köstlichkeiten von veganem Hotdog bis selbstgemachte Limonaden und ausgefallene Cocktails standen zum Probieren und zum Kauf bereit. Mit Musik von den DJs Timac und Lennet ging es dann ab in die Nacht, und wer Lust hatte, blieb bis zum Schluss. Der Nachtmarkt verfügte über eine integrierte Markt-, Music- und Party-Lounge, in der Aussteller und Besucher feiern konnten.

Der Anfang scheint gemacht: Denn es gibt schon den nächsten Termin: Am 28. Mai soll der zweite Nachtmarkt stattfinden - Standanmeldungen sind ab sofort möglich. Die Studierenden wollen den Markt zweimal im Jahr, jeweils im Mai und im November, stattfinden lassen. Informationen unter: www.buybynight.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Großer Andrang beim ersten Nachtmarkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.