| 16.30 Uhr

Mönchengladbach
Jagd auf Torsten Knippertz

Filmdreh  im Borussia-Park
Filmdreh im Borussia-Park FOTO: Andreas Gruhn
Mönchengladbach. Einmal im Jahr braucht Torsten Knippertz eine Pistole am Kopf. Nicht, dass Borussias Stadionsprecher nicht mit dem Abstieg klargekommen wäre. Aber er ist nun einmal auch Moderator und Schauspieler.

Letzteres betreibt er mit Vorliebe, wenn Stephan Lenzen von Manglitz Video-Produktion der Regisseur ist. So wie an diesem Wochenende. Lenzen hatte ein Drehbuch geschrieben und drehte wie im vergangenen Jahr ("Geschäft ist Geschäft") einen Kurzfilm mit Knippertz, dem Regisseur und Schauspieler Ulrich Fleischer (l.) und ganz vielen Waffen. Der Titel: "Die Todgeweihten grüßen dich". Und Knippertz ist überzeugt: "Dieser Film wird noch besser." Er spielt darin einen Ermittler, dem ein Profikiller auf den Hals gehetzt worden ist. Die beiden stellen fest: Sie waren alte Schulfreunde. Eine Hetzjagd durch die Vitusstadt beginnt. Die neunköpfige Crew drehte erstmals nicht nur im Studio, sondern an realen Drehorten in der Stadt: Im Kino in Rheydt, auf dem Glockenturm des Münsters und am Geroweiher vor dem Hotel Holiday Inn.

Die Schlussszene drehte die Crew in einem Parkhaus in Rheydt. Alles war genau ausgetüftelt, der Drehplan auf den Spielplan Borussias abgestimmt. Lenzen hatte mit dem Kameramann Sven Opitz vorher die Drehorte angeschaut und Einstellungen besprochen. Da kam den Akteuren doch etwas in die Quere: Alle drei Minuten fuhr ein Zug vorbei, der den Ton störte. "Jetzt werden wir alles im Studio nachsynchronisieren", sagte Lenzen. Trotzdem soll der Streifen im Oktober fertig sein, Premiere wird dann bei einer Veranstaltung des Vereins Filmfieber gefeiert.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Jagd auf Torsten Knippertz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.