| 00.00 Uhr

Flötentöne
Dead Guitars schwimmen auf der Erfolgswelle

Mönchengladbach. Seit der Veröffentlichung ihres "Shelter"-Albums Ende 215 schwimmt die Band Dead Guitars auf einer riesigen Erfolgswelle. Ihre CD ist gefragt. Schon jetzt schlägt der Silberling die Verkaufszahlen der drei vorangegangenen Produktion um Längen. Die Kritiker singen wahre Lobeshymnen über Songs wie "Mona Lisa" und "Wooden Head". Dazu sind die Club-Konzerte rappelvoll. Selbst im "Blue Shell", angesagter Szene-Club in der der heimlichen Musik-Hauptstadt Köln, lockten die Indie-Rocker aus Mönchengladbach jetzt die begeisterten Fans aus der Reserve. Von Horst Pawlik

Im August werden die Dead Guitar Musiker Carlo van Putten (Gesang), Hermann Eugster (Schlagzeug), Ralph Aussem (Gitarre), Kurt Schmidt (Bass) und Pete Brough (Gitarre) sogar in Reading (UK) beim "Sacrosant"-Festival auf der Bühne stehen. Bevor das Quintett im Herbst mit einer unplugged-Ausgabe bei "Five o'Clock" im Volksgarten wieder einmal ein Heimspiel absolviert, ist das Quintett in der Nachbarstadt Viersen zu Gast: Am Donnerstag, 18. Juni, 21.30 Uhr stehen die Dead Guitars im Live-Club "Rockschicht" (Bahnhofstraße 55) auf der Bühne. Der Vorverkauf hat begonnen (VVK 12 /AK 15 Euro).

Nach dem voll terminierten "Tanz in den Mai"-Wochenende gönnt die Livemusik-Szene sich in weiten Teilen über das anstehende lange Wochenende eine Verschnaufpause. Ausnahme: Samstagabend, 20.30 Uhr, spielt die Band AMB in der Gaststätte "Haus Bresges", Schloßstraße 260. "Wir stehen auf fetzigen Partyrock" läßt das Quintett wissen. Im Repertoire von AMB: Songs und Klassiker der nationalen und internationalen Rock-Szene. Der Eintritt ist frei.

Für den restlichen Mai haben die Rockfans dann wieder die Qual der Wahl. Gitarrist Paddy Boy und Sänger Rob Collins laden am Mittwoch, 11. Mai, 20.15 Uhr, zum "Special" mit einem Unplugged-Konzert ins Lokal "Belli", Stepgesstraße 31 ein. Beim Auftritt der Charly T. Allstar Band am Samstag, 14. Mai, 21 Uhr, im Lokal "Kastanienhof", Krefelder Straße 765, sind die beiden mit von der Partie. Diesmal allerdings wieder im vollen Ornat, d.h. elektrisch verstärkt. Außerdem stehen neben Schlagzeuger Terstappen Ufo Walter (Bass) und Shaby Pelzer (Tasteninstrumente) auf der Bühne. "Das wird richtig gut" verspricht "Yes We Jam!"-Organisator René Pütz für die Neuauflage der beliebten Impro- Reihe am Donnerstag, 19. Mai, 20.15 Uhr im "Messajero", Sophienstraße 17. Mit dabei: Bassmann Krischa Frehse (Heavy Tones).

Weitere Tipps: Mittwoch, 11. Mai, 19.30 Uhr im Rheydter Gasthaus "Am Schmölderpark", Schmölderstraße 61: "Jazz im Schmölderpark" mit den Traditional-Jazzern der Old Market Stompers; Samstag, 21. Mai, 20.15 Uhr im Lokal "Messajero", Sophienstraße 17: "20 Jahre Go Music" u.a. mit Gitarrist Dennis Hormes und Bassist Martin Engelien.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flötentöne: Dead Guitars schwimmen auf der Erfolgswelle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.