| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Krimi zum Frühstück: Mord aus der Wurst-Blut-Küche

Mönchengladbach. Bereits zum zwölften Mal heißt es "Tatort BIS" - und wieder ist die Blutspur gelegt. Der Veranstalter verspricht: "Bringen Sie Mordshunger mit, zum schwarzen Kaffee gibt es Crime Noir von Krimiautor Jan Michaelis und zum hartgekochten Ei einen ,hardboiled' Detektiv. Hotte Jungbluth lässt Ihre Nerven zucken mit Altem & Neuem aus der Wurst-Blut-Küche." Beide Akteure servieren pikante "Krimihappen" und ausgekochte Ganoven vom Feinsten.

Hotte Jungbluth ist seit über 50 Jahre auf der Bühne als Liedermacher, Jazzer oder Kabarettist. Daneben ist er tätig als Grafiker, Buchautor und "Schmunzeltextdichter" (en Düttsch wie auf Platt). Ob als Solist oder mit Band: Hotte Jungbluth zählt zu den vielseitigsten Künstlern seiner Art. Sein neuestes Lied beginnt mit den Worten: "Mordlust, ich spüre Mordlust, totale Mordlust in mir..." Aber auch frühere Blutdursttexte sind beliebt, wie "Suizid" oder "Professor Frankenstein".

Jan Michaelis (geboren 1968 in Heilbronn, 1990-1992 Buchhändlerlehre in Heilbronn, 1992-1995 Buchhändler in Köln, heute wohnhaft in Düsseldorf) belegte zwei Kabarettkurse im Düsseldorfer Kommödchen, seit 1997 ist er frei journalistisch tätig. Bei der Offenen Gartenpforte im BIS-Zentrum in Mönchengladbach wurde er als Krimiautor entdeckt, seit 2007 ist er jährlich bei den Krimitagen in Gladbach. Michaelis sagt: "Zu Gladbach habe ich eine intensive Bindung, weil ich dort als Krimiautor von Claudia Uebach-Pott entdeckt und gefördert wurde." Das Duo lädt in die Wurst-Blut-Küche ein. Hotte Jungbluth, sagt er, liefere "genau das, was jeder Krimi-Freund zum Frühstück braucht."

BIS-Zentrum für offene Kulturarbeit, Bismarckstraße 97-99, 41061 Mönchengladbach, Sonntag, 30. Oktober, 11 Uhr, 17,50 Euro; Karten können unter der Nummer 02161 181300 oder online auf www.bis-zentrum.de reserviert werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Krimi zum Frühstück: Mord aus der Wurst-Blut-Küche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.