| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Little Irish Suite: Debut-Konzert mit den "Rockstreichern"

Mönchengladbach. Vor dem 6. Sinfoniekonzert der Niederrheinischen Sinfoniker findet am morgigen Donnerstag um 19 Uhr in der Kaiser-Friedrich-Halle das vierte und letzte Debut-Konzert der Saison statt. Gestaltet wird das etwa 30-minütige Konzert von den Rockstreichern der Musikschule. Das Ensemble wurde 1986 von Joachim Reiser gegründet mit dem Ziel, Rockmusik mit den Instrumenten eines klassischen Streichorchesters zu spielen. Da es so gut wie keine Rockkompositionen für diese Besetzung gab, komponierte Reiser die Werke selbst und prägte so über zwei Jahrzehnte den Stil der Rock-streicher entscheidend. Später kamen Werke des Komponisten Rüdiger Blömer hinzu.

Nach dem Tod von Joachim Reiser (2008) übernahm Christian Malescov die Leitung der Rockstreicher, ein halbes Jahr später kam Harald Stöpfgeshoff dazu. Das Konzept wurde beibehalten, allerdings spielen die Rockstreicher jetzt ohne Dirigent: Malescov und Stöpfgeshoff studieren die Stücke ein, die Konzertmeisterin führt die Band an. 2012 wurden die Rockstreicher mit dem "Junge Ohren Preis" in der Kategorie Musik und Medien für das Video "Nineteenseventyfive" ausgezeichnet. Im Debut-Konzert präsentieren die jungen Musiker sich unter anderem mit "der "Little Irish Suite" und "Nineteenseventyfive" von Rüdiger Blömer. Der Eintritt zum Debut-Konzert ist frei.

(isch)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Little Irish Suite: Debut-Konzert mit den "Rockstreichern"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.