| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Nachbarn sind nach Leichenfund in Wickrath fassungslos

Frau tot in Wohnung in Mönchengladbach gefunden
Frau tot in Wohnung in Mönchengladbach gefunden FOTO: Hans Peter Reichartz
Mönchengladbach. In einem Einfamilienhaus an der Straße Am Kauert ist am Montag eine Leiche gefunden worden. Ein 68-Jähriger steht im dringenden Verdacht, seine Lebensgefährtin getötet zu haben. Er ist festgenommen, eine Mordkommission ermittelt. Von Gabi Peters

Die Anwohner in der gutbürgerlichen Wohngegend in Wickrath sind bestürzt: In ihrer unmittelbaren Nachbarschaft wurde eine Frau getötet. In einem gepflegten Einfamilienhaus Am Kauert wurde am Morgen die Leiche gefunden. Ermittler und Spurensucher in weißen Overalls sind vor Ort. Sie untersuchen den ganzen Vormittag das Haus.

Lebensgefährte alarmierte den Rettungsdienst

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft später mitteilen, hatte der 68-jährige Hausbesitzer am Montag um 7 Uhr einen Rettungsdienst angefordert. Der Mann soll berichtet haben, dass er seine 55-jährige Lebensgefährtin leblos im Bett liegend fand. Doch als die Notärztin eintraf und die Leiche untersuchte, wurde sie stutzig. Aufgrund der am Körper der 55-Jährigen festgestellten Verletzungen ergab sich für sie der Verdacht eines Tötungsdeliktes. Sie informierte die Polizei.

Chefermittler Ingo Thiel (Foto links, 2.v.r.) und seine Kollegen sammelten gestern am Tatort in Wickrath Spuren. FOTO: Hans-Peter Reichartz

Bei der Tatort- und Befundaufnahme bestätigte sich die Annahme der Notärztin für die Polizei. Und es erhärtete sich der Verdacht, dass die 55-Jährige von ihrem 68-jährigen Lebensgefährten getötet wurde. Der Mann wurde festgenommen und eine Mordkommission eingerichtet. Chefermittler ist Ingo Thiel, der den Mörder des entführten Mirco aus Grefrath fand.

Wie die Frau getötet wurde, ist unklar

Wie die 55-Jährige getötet wurde, wurde am Montag noch nicht bekannt gegeben. "Die Frau muss noch obduziert werden", sagte Polizeisprecher Jürgen Lützen. Auch zu den möglichen Motiven der Tat gab es von der Polizei noch keine Auskünfte mit dem Hinweis auf laufende Vernehmungen.

Die Nachbarn haben von dem tragischen Vorfall nichts mitbekommen. Viele waren völlig überrascht. In diesem Haus soll ein Mord geschehen sein? Und der Besitzer wird als Täter dringend verdächtigt? Der 68-Jährige gilt als solide und rechtschaffen. Jahrzehntelang arbeitete für eine große Firma. Er soll viel in der Welt herumgekommen, aber gleichzeitig bodenständig geblieben sein. So engagierte er sich auch in örtlichen Vereinen. Nachdem er Witwer geworden war, lernte er die neue Frau kennen, die jetzt tot ist. Eine Tochter des 68-Jährigen kam am Montag völlig aufgelöst zum Haus Am Kauert.

Polizisten befragten am Montag auch Nachbarn, zeigten Fotos von der Lebensgefährtin. Die Ermittlungen gehen weiter. Der Festgenommene bleibt laut Polizeisprecher Lützen bis auf Weiteres in Gewahrsam. Die Hunde, die sich beim Eintreffen der Polizei noch im Haus aufhielten, seien in Obhut gebracht worden.

Quelle: RP