| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Niederrhein-Musikfestival kommt nach Wickrathberg

Mönchengladbach. 24 Künstler, sieben Konzerte, sechs Spielorte: In einem einzigartigen Konzept bringt das Niederrhein-Musikfestival klassische Töne und die musikalische Vielfalt unterschiedlichster Länder und Kontinente zusammen.

Eines der sieben Konzerte wird in Mönchengladbach gespielt. Die künstlerische Leiterin und Flötistin Anette Maiburg unternimmt am Samstag, 2. September, zusammen mit Florian Noack (Klavier) und Guido Schiefen (Violoncello) eine musikalische Reise von der deutschen Romantik zur TangoSinnlichkeit Argentiniens: Die "Triowelten" beginnen um 20 Uhr in der Barockkirche Wickrathberg.

In der herausragenden Akustik des Kirchenschiffs zeigt das Ensemble die schier unerschöpflichen klanglichen und expressiven Möglichkeiten der Triobesetzung. Mit "Fantasie sur le Freischütz" blickt Paul Taffanel, der Begründer der modernen französischen Flötenschule, über den Rhein und setzt sich mit der romantischsten Oper des deutschen Repertoires auseinander.

Das virtuose Feuerwerk enthält die schönsten Arien aus Carl Maria von Webers "Freischütz" und eine Menge halsbrecherische Passagen, in denen die Flötistin Anette Maiburg ihre Technik unter Beweis stellen kann. Die Karten gibt es bei den bekannten Westticket-Vorverkaufsstellen, telefonisch unter 0211 274000, im Internet und an der Abendkasse. Eintritt ab 25 Euro (ermäßigt 15 Euro). Informationen: www.niederrhein-musikfestival.de.

(isch)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Niederrhein-Musikfestival kommt nach Wickrathberg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.