| 00.00 Uhr

Moers
Alte Post wird zum Fitness-Wohnzimmer

Moers: Alte Post wird zum Fitness-Wohnzimmer
Clubmanager Michael Hoppe (43) auf einer "Power Plate" vor Wohnzimmerwand-Deko im neuen Studio. FOTO: Reichwein
Moers. Morgen öffnet mit dem "John Reed" ein Fitness-Studio am Königlichen Hof, das sich ganz den Themen Design und Musik verschrieben hat. Nach den ersten 500 Anmeldungen soll es nun weitere 500 Abos mit Eröffnungs-Rabatt geben. Von Jürgen Stock

Bis zum Sixpack ist es für den steinernen Buddha im Eingangsbereich des neuen "John Ree Fitness Music Clubs" in Moers noch ein gutes Stück. Aber wie sagte der alte Zen-Meister: Der Weg ist das Ziel. Dabei hat er allerdings verschwiegen, dass der Weg durch eine Wohnlandschaft führt, die eine Horde Crack-abhängiger Innendesigner im Afri-Cola-Rausch entworfen hat. Also nichts gegen neo-barocke Riesenspiegel, Wandgraffiti und indonesischen Tempel-Zierart, aber alles auf einmal über drei Stockwerke verteilt ist schon, ähem, gewöhnungsbedürftig. Besonders dann, wenn man von der klinisch-funktionalen Atmosphäre eines aufs Wesentliche ausgerichteten Fitness-Studios herkommt, braucht es eine Weile, sich an die neuen John-Reed-Welten zu gewöhnen.

In der ehemaligen Moerser Post öffnet am Freitag das weltweit elfte Studio der McFit-Kette. Das jüngste ging in Hamburg an den Start, das nächste wird in Düsseldorf öffnen. Andere Standorte sind Berlin, Venedig und Prag.

Auch bei den Moersern scheint die Mischung aus Wohnzimmer, Club und Fitness-Studios gut anzukommen. Die ersten 500 um 50 Prozent ermäßigten Abos waren binnen kürzester Zeit weg. Jetzt soll es 500 weitere geben. Bei Training ab zehn Euro im Monat dürften Geschmacksfragen nur eine Nebenrolle spielen.

Schon die regulären Preise bewegen sich eher am unteren Ende des für Moerser Work-Out-Studios Üblichen: Für 20 Euro gibt es eine Basis-Mitgliedschaft. Für 35 Euro ist sogar ein Training mit Partner möglich, der nicht extra bezahlen muss. Über drei Stockwerke verteilt stehen auf einer Fläche von 2700 Quadratmetern Geräte, die den Körper in die gewünschten Formen bringen sollen. Das oberste Geschoss ist den schweren Jungs und Mädchen fürs Freihantel-Training reserviert. Ein Stockwerk tiefer versprechen unter anderem 14 Laufbänder und 22 Stepper schweißtreibenden Kalorienabbau. Dazu gibt es eine Etage mit den üblichen Kraft-Ausdauer-Maschinen, eine Spinning-Abteilung, einen Bereich fürs Functional-Training sowie zwei Kursräumen. Alle 20 Übungsleiter sollen über einen Fitness-Trainer-Schein verfügen. Im Vergleich zum bisherigen Marktführer in Moers, dem Aktiv-Sport-Park (3200 Quadratmeter Fläche), fällt auf, dass die Geräte enger zusammen stehen. Auch die eher schummrige Beleuchtung und die überbordende Dekoration sorgt für ein eher beengtes Raumgefühl. Edel, aber knapp bemessen sind auch die Duschräume: zwei Brausen gibt's für Frauen, drei für Männer.

John-Reed-Kunden stehen 44 über- und 22 unterirdischen Parkplätze für die Dauer von drei Stunden unentgeltlich zur Verfügung. Am Freitag geht es um zehn Uhr vormittags mit einem dreitägigen Eröffnungsprogramm los. Ab 14 Uhr werden diverse DJs auflegen. Geöffnet ist das Studio täglich von sechs bis 24 Uhr.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Alte Post wird zum Fitness-Wohnzimmer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.