| 00.00 Uhr

Moers
Am Museumstag geht es im Schloss um Moneten

Moers. Pinkepinke, Moneten, Moos, Zaster, Knete, Mäuse, Schotter, Kohle - zum Internationalen Museumstag am Sonntag, 22. Mai, geht es im Schloss in diesem Jahr rund um das Thema Geld. Das Grafschafter Museum und der Musenhof sind von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist an diesem Tag frei. Norbert Müller präsentiert im Schloss eine "Kleine Geschichte des Geldes", angefangen bei der Kauri-Muschel, bis zum heutigen Bit-Coin. Am Stand von Münzen Makowski können die Besucher ihre "alten" Münzen schätzen lassen.

Gold- und Platinschmied Dirk Hülsemann bringt einen Teil seiner Soester Werkstatt mit nach Moers. Kleine und große Münzmeister dürfen selbst Hammer und Prägeeisen benutzen und so ihr eigenes "Möhrchen" herstellen. Passend zur aktuellen Sonderausstellung "Macht & Millionen. Heute regiere ich!" erfahren die Besucher nicht nur einiges über die Geschichte des Geldes, sondern auch Wissenswertes über den Haushalt der Stadt Moers: Wie viel Geld gibt die Stadt Moers aktuell beispielsweise für Straßenbau, Feuerwehr, Jugendzentren und Kultur aus? Auch in der mittelalterlichen Spiel- und Lernstadt im Grafschafter Musenhof rollt der Rubel.

Die kleinen Besucher können auf große Schatzsuche gehen. Der Grafschafter Museums- und Geschichtsverein lockt mit einem reichen Sortiment historischer Bonbons in den Kaufladen im Schloss.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Am Museumstag geht es im Schloss um Moneten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.