| 00.00 Uhr

Moers
Der "Piepenjoe" ist zurück in Moers

Moers: Der "Piepenjoe" ist zurück in Moers
José und Irina Hernandez hatten bereits 1980 ein Tabakgeschäft in Moers. Jetzt ist Piepenjoe wieder zurückgekehrt. FOTO: Christoph Reichwein
Moers. José und Irina Hernandez kehren zu ihren Wurzeln zurück: Lotto-Annahmestelle an Zwickauer Straße übernommen. Von Dirk Möwius

Es war, als wären sie gar nicht weg gewesen. Bei der Eröffnung strömten die Gäste in die Lotto-Annahmestelle an der Zwickauer Straße, es gab viele Hallos und herzliche Umarmungen: Der "Piepen-Joe" ist wieder da. Dabei ist es fast zehn Jahre her, dass José und Irina Hernandez ihr Geschäft an der Homberger Straße ihrem Nachfolger übergaben und seitdem nur noch sporadisch in Moers weilten.

Ein Blick zurück: 1965 kam José als 15-jähriger nach Repelen. Sein Vater hatte Arbeit im Bergbau gefunden, schuftete auf Schacht VI unter Tage. José ging einen anderen Weg. Nachdem er seinen Iranaufenthalt, der der Finanzierung des Studiums dienen sollte, in den Wirren der Revolution um Ajatholla Chomeini abbrechen musste, ging es zurück nach Moers. Mit seiner polnischen Frau Irina eröffnet er 1980 ander Homberger Straße sein Tabakgeschäft mit Lotto und Totto. Das sympathische Paar war in Moers wohl bekannt, unter anderem engagierte er sich als Senator bei der KG Humorica. Als weiteres Standbein kam im Laufe der Zeit ein Reisebüro hinzu, zudem gab es den Piepenjoe bald auch an der Kirchenallee. Woher kommt eigentlich der Name? Der Grafiker Dieter Hahn erfand 1982 für Hernandez die Figur, die nun zur Eröffnung in Meerbeck wieder auftauchte und die Tassen zierte.

Nachdem es Tochter Vanessa zu ihrem Ehemann nach Chile zog, wollte Irina mehr Zeit für die Enkelkinder am anderen Ende der Welt haben. José ging zurück in die spanische Heimat, wo er schon länger mit seinem Bruder ein Geschäft aufgebaut hat. Mit dem Verkauf von Alarmanalgen und Solaranalgen hatten sie am Mar Menor an der Costa Blanca gut zu tun. Doch nun stehen die Enkelkinder vor der Einschulung, und Vanessa und ihr Mann wollen den Lebensschwerpunkt an den Niederrhein verlagern: Der perfekte Zeitpunkt für das Comeback des Piepenjoe.

Die Lotto-Annahmestelle im Herzen von Meerbeck hat lange Tradition. Bekannt war sie unter dem Namen Elli Ekl, später dann Bürger. Nun heißt es Hernandez/Meyer. Denn mit Monika Meyer ist noch eine Teilhaberin miteingestiegen, die für einen besonderen Geschäftszweig steht, der sich in nächster Zeit weiterentwickeln soll. Die frühere IT-Expertin ist Schamanin und Rainbow-Reiki-Meisterin. In Coppenbrügge lebend, hatte sie zuvor schon Kurse und Seminare in Moers angeboten. Mit dem Standort in Meerbeck soll das Angebot, vom auch die Familie Hernandez überzeugt ist, nun ausgebaut werden.

Die Lotto-Annahmestelle an der Zwickauer Straße 13, zugleich auch DHL-Servicepunkt sowie Kiosk mit großem Zeitschriftenangebot, ist montags bis donnerstags von 8.30 bis 13 Uhr und 14 bis 18.30 Uhr, freitags durchgehend von 8.30 bis 18.30 und samstags von 8.30 bis 14 Uhr geöffnet.

Weitere Infos gibt es unter www.piepen-joe.de; www.reikie-schamane.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Der "Piepenjoe" ist zurück in Moers


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.