| 14.31 Uhr

Moers
Eine starke Gemeinschaft

Moers. Im Moerser Martinstift feierte gestern der Grafschafter Spielverein (GSV) sein 100-jähriges Bestehen. Dankbare Rückblicke bestimmten den Festakt wie auch der Blick in die Vereinszukunft. Viel Lob gab es für die Ehrenamtlichen. Von Sabine Hannemann

Der Grafschafter Spielverein hat sich sein Jubiläumsjahr redlich verdient. Vorsitzender Wolfgang Jansen stellte bei seiner Begrüßung den Idealismus, den Enthusiasmus und das Engagement der ehrenamtlich Tätigen des Vereins in den Mittelpunkt. Ihre Arbeit und ihr Dienst an Jugend und Gesellschaft hätten hohen Stellenwert für das Gemeinwohl. Ohne Ehrenamt gehe und ging nichts beim GSV. "Es darf nicht sein, dass unsere Jugend auf der Strecke bleibt, weil Mitarbeiter fehlen", sagte Jansen und richtete seinen leidenschaftlichen Appell an Vereinsmitglieder und die ehemals Aktiven. Die Gesellschaft stehe vor neuen Herausforderungen, Umdenken sei gefordert. Die Familienstrukturen seien im Wandel, Schule reiche weit bis in den Nachmittag hinein, so dass oftmals für den Vereinssport wenig Zeit bliebe.

Sportanlage am Solimare

Gleichzeitig habe der GSV nicht nur in finanzieller Hinsicht eine Herkulesaufgabe zu stemmen. Voraussetzung für eine gute Vereinsarbeit sei unter anderem die Weiterbildung der Trainer und der Erwerb von Fachkenntnissen. Anforderungen an den Verein, sei es Haftungsrecht, Steuern oder Finanzen inklusive Sponsorenaktivitäten, seien hoch. Jansen: "Eine fehlerhafte Handhabung kann fatale Folgen haben." Schnell kam er darauf zu sprechen, dass die Basis beispielsweise für die Bundesliga in Amateurvereinen wie dem GSV gelegt werde. Mit Blick auf die Zukunft begrüßte er die Kooperation der gemeinschaftlichen Nutzung der geplanten Sportanlage am Solimare mit dem Moerser Turnverein. Bürgermeister Norbert Ballhaus gratulierte dem Jubilar GSV zur gelungenen Arbeit, lobte die starke Gemeinschaft. Die Platzfrage habe den GSV durch das Jahrhundert begleitet. "2010 ist ein großes Jahr. Denn bald rollen die ersten Bagger, um mit dem Neubau der Sportanlage zu beginnen." Von fünf Anbietern werde man nun konkrete Angebote anfordern. Ballhaus dankte ausdrücklich den ehrenamtlich Tätigen im GSV und ihrem Vereinsvorsitzenden, "ohne dessen Einsatz eine Weiterentwicklung nicht möglich gewesen wäre." Gute Vereinsarbeit bestätigten auch der stellvertretende Landrat, Heinz-Dieter Bartels, Manfred Knipping, Vizepräsident des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverbandes, wie auch Andreas Stiller, MTV-Vorsitzender.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Eine starke Gemeinschaft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.