| 13.29 Uhr

Moers/Kamp-Lintfort/Neukirchen-Vluyn
Region erhält elf Millionen Euro aus NRW-Städtebauprogramm

NRW-Städtebauprogramm: Region Moers erhält elf Millionen Euro
Für den Erwerb und Rückbau der ehemaligen Nau-Bauten „Bunte Riesen“ (Bild) und die Umgestaltung des Umfeldes des Kamp-Lintforter Rathausquartiers stehen rund 8,2 Millionen Euro zur Verfügung. FOTO: Dieker, Klaus (kdi)
Moers. Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt in diesem Jahr den Städtebau mit 258 Millionen Euro. Auf die Kommunen Moers, Kamp-Lintfort und Neukirchen-Vluyn entfallen davon rund 11 Millionen Euro. Das teilen am Donnerstag die SPD Landtagsabgeordneten René Schneider und Ibrahim Yetim mit.

Im Einzelnen werden demnach folgende Projekte gefördert:

Moers: Für die Umgestaltung des Moerser Schlossparks und die Quartiersentwicklung an der Haagstraße stehen 972.000 Euro zur Verfügung. Außerdem wird in der Mattheck die Herrichtung eines Jugendtreffs in den ehemaligen Räumen des Stadtteilbüros mit 210.000 Euro gefördert. Dazu erklärt der Landtagsabgeordnete Ibrahim Yetim: "Ich freue mich, dass mit der Städtebauförderung neben der Entwicklung am Moerser Schlosspark auch an Jugendliche gedacht wird: Gegenüber der Kindereinrichtung Seestern wird ein neues Angebot entstehen, das sich auch an ältere Jugendliche richtet."

Kamp-Lintfort: Für den Erwerb und Rückbau der ehemaligen Nau-Bauten "Bunte Riesen" und die Umgestaltung des Umfeldes des Kamp-Lintforter Rathausquartiers stehen rund 8,2 Millionen Euro zur Verfügung. Der Abgeordnete René Schneider, der auch dem Rat der Stadt Kamp-Lintfort angehört, erklärt: "Durch die Landesförderung wird auch die akribische und gute Vorarbeit der Städteplaner belohnt, die im Dialog mit den Bürgern ihre Vision eines neuen Rathausplatzes entwickelt haben." Die Förderung deckt auch den Sozialplan für die bisherigen Mieter in den Hochhäusern ab, die nun durch den Abriss und die komplette Umgestaltung des Quartiers eine neue Wohnung finden müssen.

Für die Umgestaltung des Moerser Schlossparks (Foto) und die Quartiersentwicklung an der Haagstraße stehen 972.000 Euro zur Verfügung. FOTO: kdi

Neukirchen-Vluyn: Für die Entwicklung des Quartiers "Dorf Neukirchen" erhält Neukirchen-Vluyn eine erste Förderung von 1,4 Millionen Euro. Mit dem Geld soll neben der Neugestaltung der Hochstraße auch die Öffentlichkeitsarbeit und die Erstellung eines zukunftsfähigen Handlungskonzeptes für den Ortsteil unterstützt werden. "Während der Bürgermeister lieber über verkürzte Antragsfristen schwadronierte, haben wir nie daran gezweifelt, dass das Konzept, das die Verwaltung ersonnen hat, beim Land Erfolg haben wird", kommentieren die beiden Landtagsabgeordneten abschließend.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

NRW-Städtebauprogramm: Region Moers erhält elf Millionen Euro


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.