| 00.00 Uhr

Moers
Peter Dischhäuser ist offiziell Leiter des Berufskollegs für Technik

Moers: Peter Dischhäuser ist offiziell Leiter des Berufskollegs für Technik
Peter Dischhäuser hat das Ruder am BKTM übernommen. FOTO: BKTM
Moers. Als das Schuljahr begann, war Peter Dischhäuser "nur" kommissarischer Leiter des Berufskollegs für Technik in Moers (BKTM). Erst seit wenigen Tagen ist er "richtig Schulleiter", mit Ernennungsurkunde und dem Titel "Oberstudiendirektor", teilte die Schule mit.

Knapp die Hälfte seiner 50 Lebensjahre hat er an der Repelener Straße 101 unterrichtet, die vergangenen zweieinhalb davon als stellvertretender Schulleiter, "in hervorragender Zusammenarbeit" mit dem bisherigen Schulleiter Josef Nießen, wie Dischhäuser sagt. Damit steht er auch für Kontinuität an dieser Schule mit ihren 24 Bildungsgängen und etwa 2100 Schülern. Und er steht für eine enge Anbindung des BKTM an seine Heimatstadt: Der "Neue" ist Moerser mit Leib und Seele.

Dischhäuser, 1964 im Bethanien geboren, machte sein Abitur am Adolfinum, absolvierte den Wehrdienst als Ausbilder bei den Kfz- und Panzerschlossern und begann dann ein Maschinenbaustudium an der UGH Duisburg. Seine Mutter war Lehrerin, der Vater Handwerker. Nebenbei rockte er als Keyboarder der Formation Angel Heart und leitete einen Plattenladen im Moerser Kauftreff.

Nach der Uni richtete sich seine Perspektive zunächst gen Himmel: Anfang 1993 verdingte sich der frischgebackene Diplomingenieur bei Dornier als Fachkraft für Weltraumrobotik. Etatkürzungen für die Europäische Weltraumagentur Esa brachten aber bald wieder irdische Zwänge in den Blick, und Peter Dischhäuser sattelte auf den Ingenieur noch die Lehrbefähigungen für Maschinen- und Fertigungstechnik auf. Seine Ausbildungsschule: das BKTM, dem er seitdem die Treue gehalten hat, von einer von einer für Schulleiter verbindlichen befristeten Abordnung an eine andere Schule abgesehen. Im Februar 2013 wurde er Stellvertreter, jetzt ist er Schulleiter.

Große Änderungen bedeutet das nicht, zumal Peter Dischhäuser bereits in den vergangenen zwanzig Jahren in stets verantwortungsvollerer Position viel mit getragen hat. So war er erheblich daran beteiligt, dass das BKTM im letzten Jahrzehnt sein Bildungsangebot verbreitert und dadurch Schüler- und Lehrerzahlen fast verdoppelt hat, teilte das Berufskolleg weiter mit. Ein großes Anliegen des neuen Schulleiters ist die bestmögliche Integration von Flüchtlingen in das System der beruflichen Bildung. Bereits im vergangenen Schuljahr hatte das BKTM in einem preisgekrönten Pilotprojekt Flüchtlinge als Gastschüler unterrichtet. Das Engagement der Schule setzt sich in diesem Jahr in Form eines eigenen Bildungsgangs mit größerem Zeitumfang fort. Dischhäuser sieht hier aber durchaus eine Win-Win-Situation, da seine Schüler so die Auswirkungen von politisch motivierter Gewalt, aber auch moralisches Handeln aus erster Hand erfahren: "Wenn mir ein Lehrer was erzählt über Flüchtlinge im Nahen Osten, kann ich das als Schüler gut ausblenden. Wenn mir ein Mitschüler auf dem Pausenhof sagt, er wisse nicht, ob seine Frau noch lebt oder er habe seine zwei Kinder noch nie gesehen, ist das nicht so einfach".

Eine buchstäbliche Riesenbaustelle wartet ebenfalls auf den neuen Schulleiter - der geplante Campus für die drei zusammenzulegenden Moerser Berufskollegs am Standort Repelener Straße. Die Kombination aus Mercator-Berufskolleg, Hermann-Gmeiner-Berufskolleg und BKTM sieht Dischhäuser als Riesenchance, macht aber auch gleichzeitig klar: "Der Kreis gibt hier ca. 30 Millionen Euro pro BK aus. Das heißt, wir stehen in der Pflicht, das Beste daraus zu machen".

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Peter Dischhäuser ist offiziell Leiter des Berufskollegs für Technik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.