| 00.00 Uhr

Moers
Puder fürs Gesicht, Balsam für die Seele

Moers: Puder fürs Gesicht, Balsam für die Seele
Monika Nannig zeigt Monika Günther, wie das richtige Make-up die Augen strahlen lässt. FOTO: Klaus Dieker
Moers. Das Krankenhaus Bethanien bietet seit Jahren in Kooperation mit der DKMS Life Krebspatientinnen während des Behandlungszeitraums einen Kosmetikworkshop an. Sie erhalten Tipps zum Stylen und zur Hautpflege. Von Sabine Hannemann

Kosmetikerin Monika Nannig ist in ihrem Element. Sie wird neun Frauen in die Geheimnisse eines perfekten wie natürlich-frischen Tagesmake-ups, den Umgang mit Tüchern und Zweitfrisuren einführen. Vor den Teilnehmerinnen liegen die verschiedenen Kosmetika, angefangen von Reinigungswässerchen, Pflegecreme bis Make-up, Puder und Lidschatten. "Meine Herausforderung ist heute, diesen Teilnehmerinnen Mut zu machen, ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern in dieser für sie so schweren Zeit", sagt die Kosmetikerin. Seit acht Jahren ist sie ehrenamtlich dabei engagiert. Puder für die Haut, Balsam für die Seele brauchen die Teilnehmerinnen. Sie eint ein Schicksal: die Krebsdiagnose. Sie gehören zu den jährlich rund 230.000 Frauen in Deutschland, die erfahren, dass sich ihr Leben schlagartig und sichtbar ändern wird. "Eine Zeit, in der sie auf ihr Äußeres Wert legen wollen. Wir arbeiten an einem optimierten Make-up", sagt Monika Nannig.

Die verschiedenen Therapien verursachen den Haarausfall. Am schlimmsten sei der Ausfall von Kopfhaar, Wimpern und Augenbrauen. Das, was ein Gesicht so unverwechselbar und individuell macht, verschwindet. Hinzu kommt dabei die besondere Empfindlichkeit dieser nun sehr dünnen Hautpartien. Augenbrauen werden beim Workshop nach der Drei-Punkte-Methode nachgezogen. Lidschatten und Kajal geben geschickt die Illusion von vorhandenen Wimpern.

"Wir sitzen alle zusammen in einem Boot und können hier einfach abschalten und uns wohlfühlen. Zu Hause werde ich den Umgang mit Puder und Make-up üben", sagt Elfi. Mal nicht an die Krankheit denken, wieder Selbstwertgefühl tanken und an etwas Alltäglichem teilhaben, hat beispielsweise Teilnehmerin Barbara zur Teilnahme bewegt.

Monika Nannig, seit 35 Jahren Kosmetikerin, hilft durch die Lidschatten- und Lippenstiftfarben zu finden. Farbenlehre ist ihr wichtig, damit auch das Make-up natürlich und harmonisch wirkt. "Wir arbeiten ,step by step'", erklärt sie. Silke König, Mitarbeiterin im Brustkrebszentrum Bethanien, organisiert diese Workshops viermal im Jahr für die Patientinnen. "Wir erleben im Kreis Gleichgesinnter immer eine positive Stimmung. Die Gemeinschaft und der Austausch sind wichtig", sagt sie rückblickend auf über zehn Jahre. "Dabei wird viel gelacht, aber auch manche Träne fließt."

Die Grundidee, Krebspatientinnen nach und während der Behandlung den Weg in die Normalität zu bahnen, kommt aus der Estée-Lauder-Compagnie, wo die Firmengründerin Evelyn Lauder selbst vor Jahrzehnten an Brustkrebs erkrankte und die internationale Kampagne "Look good, feel better" ins Leben rief. Sie konnte namhafte Kosmetikhersteller und Organisationen wie auch die gemeinnützige DKMS Life, Tochter der Deutschen Knochenmarkspende (DKMS), für diese Sponsorenaktion gewinnen konnte.

"Einfach klasse", meint Monika Günther beim Blick in den Spiegel. Sie hat sich mit verschiedenen Lidschattentönen angefreundet, die ihre Augen strahlen lassen. Der sogenannte Vorher-Nachher-Effekt ist perfekt gelungen.

Der nächste kostenfreie Termin ist am 8. Mai. Anmeldungen bei Silke König, Bethanien-Krankenhaus, Telefon 02841 20020909. Tipps: www.dkms-life.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Puder fürs Gesicht, Balsam für die Seele


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.