| 00.00 Uhr

Moers
Rockig-poppiges Finale der Terrassenkonzerte

Moers. Gleich drei Auftritte konnten die Besucher im Bollwerk erleben. Dabei war beim sechsten Terrassenkonzert nur "VeGo JAZZmin MaS-H" als Programmpunkte angekündigt worden.

Doch Organisator Patrick Schmette hatte zum Finale zusätzlich die Band "Ponderosa" sowie die Solokünstlerin Miriam Schlünkes eingeladen. "VeGo" ist in Krefeld aufgewachsen und rockte schon vor acht Jahren die Grafenstadt, als er als Gitarrist der Punkband "Das Rädchen" im Jugendzentrum am Südring spielte und Kontakt zu Patrick Schmette knüpfte. Diesmal präsentierte der Gitarrist eigene, melodiös-poppige Songs im Grunge-Stil. Die Mitglieder der "Ponderosa"-Band leben zwar in Köln. Doch Boris Rogowski als Kopf der Band, zu der auch Jasmin Banu und Marian Menge zählen, kennt Schmette. So spielten die Drei selbst gemachte Songs im Stil von Back Porch und "R`n`B".

Miriam Schlünkes kommt aus Moers. Sie trägt poppige Lieder mit Gitarre vor, deren Klang sie einfängt und über einen Loop in die weiteren Takte einbaut. Wie die anderen Künstler wurde sie mit Applaus belohnt.

Als das Finale vorbei war, zog Patrick Schmette eine erste Bilanz. "Die Terrassenkonzerte wurden gut angenommen." Weil die Terrassenkonzerte erfolgreich waren, will er sie im nächsten Jahr zum zweiten Mal auflegen.

"Sie sollen erneut eine Plattform besonders für junge Solokünstler und Band aus der Region sein", blickte der Mitarbeiter des Bollwerks auf den Sommer 2018. "Jeden Freitag in den Ferien soll es ein Konzert geben, wieder kostenlos für die Besucher."

(got)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Rockig-poppiges Finale der Terrassenkonzerte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.