| 09.25 Uhr

Moers
Schlossordensempfänger bedankt sich mit Lied

Moers. Karl-Heinz Reimann und Wilfried Schönherr sind die neuen Träger des Moerser Schlossordens. Von Tanja Karrasch

Eine Kappe und einen silbernen Ordnen erhalten die Empfänger des Moerser Schlossordens. Seit der gestrigen Verleihung gehören Karl-Heinz Reimann und Wilfried Schönherr zu den Geehrten. Ihre Namensplättchen funkeln nun auf der Tafel mit allen Schlossordensträgern seit 1971. 93 sind es nun. Viele von ihnen sind gestern zur Verleihung in das Kasino der Sparkasse gekommen. Die Mini-Garde der KG Humorica präsentierte bei einem Auftritt zum ersten Mal die neue Uniform und tanzte auf moderne Lieder wie "Auf uns" von Andreas Bourani.

Der Schlossorden hat die Moerser Karnevalsgesellschaft Humoricavor 43 Jahren ins Leben gerufen. Mit ihm sollen Moerser Bürger geehrt werden, die sich in uneigennütziger Weise für das Wohl ihrer Mitbürger einsetzen. Die Gemeinschaft der Schlossordensträger ist auch heute noch an die KG Humorica angegliedert. Einmal im Jahr schlagen die Ordensträger Kandidaten für die nächste Verleihung vor, im Mai werden die neuen Empfänger dann beschlossen, beim Herbstfest stellen sie sich dem Kreis der Ordensträger vor.

Der 8. November sei ein besonderer Tag für ihn, sagte Schlossordensempfänger Wilfried Schönherr. Nicht nur der diesjährige: Vor 23 Jahren hat er am 8. November sein zweites Staatsexamen bestanden, im Jahr darauf wurde er zum Moerser Karnevalsprinzen proklamiert, ebenfalls am 8. November. "Und heute der Schlossorden, da bin ich natürlich stolz drauf", so Schönherr. Noch etwas Erfreuliches verbindet er mit dem Orden: "An dem Abend, als wir beim Herbstfest als Ordensempfänger vorgestellt wurden, ist mein erstes Enkelkind zur Welt gekommen".

Schon als Student war Wilfried Schönherr bei der Ordensverleihung dabei. Damals stand er hinter einem Keyboard und hat für die musikalische Untermalung gesorgt. "Heute bin ich selbst Geehrter, da merkt man, dass man alt wird", sagt Schönherr und lacht. Da scheint es nur passend, dass der Ausgezeichnete sich mit dem Lied "Ich bin ne Moersche Jung" für die Ehrung bedankte. Die Liebe zum Karneval hat Schönherr vor allem beim Pfarrkarneval von St. Marien ausgelebt. In der Laudatio wies sein langjähriger Freund Dirk Möwius auf das Engagement des Lehrers in der Lebenshilfe hin. Musikalisch, aber auch als Begleiter von Jugendfreizeiten ist er ehrenamtlich aktiv. Auch bei Seniorenachmittagen macht Wilfried Schönherr Musik.

Den zweiten Ordensempfänger, Karl-Heinz Reimann, stellte sein langjähriger Ratskollege Otto Lakmann als "echten Rheinkamper aus Kohlenhuck mit schlesischen Wurzeln" vor. In der Laudatio wies er besonders auf das kommunalpolitische Engagement des SPD-Politikers Reimann hin. Von 1994 bis 2014 war er Mitglied der SPD-Ratsfraktion Moers, davon neun Jahre Vorsitzender.

Im September hatte Reimann bereits das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland erhalten. Bundespräsident Gauck würdigte sein langjähriges Engagement für die Menschen am Niederrhein. Nun sei es auch an der Zeit, Reimann in seiner Heimatstadt für seinen Einsatz für die Menschen zu würdigen, so Lakmann. "Ich fühle mich sehr geehrt", sagte Karl-Heinz Reimann. "Es ist ein karnevalistischer Orden, der aber auch in der Moerser Gesellschaft eine weitreichende Rolle einnimmt."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Schlossordensempfänger bedankt sich mit Lied


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.