| 00.00 Uhr

Moers
Städtische Konzerte: Organisatorin verabschiedet sich mit viel Mozart

Moers. Zum 25. Mal hat Christiane Schumann ein Programm zusammengestellt. Ihr Nachfolger Tobias Krampen will Musik noch mehr erklären und vermitteln. Von Josef Pogorzalek

Das städtische Konzertprogramm 2017/18 ist das 25. und letzte, das Christiane Schumann federführend zusammengestellt hat. Bei der Vorstellung im Martinstift wünschte die scheidende Musikreferentin gestern ihrem Nachfolger Tobias Krampen ein herzliches "Glückauf". Schumann will künftig "mehr privatisieren" und sich ihren Aufgaben als Vorsitzende der Deutschen Schubert-Gesellschaft widmen. Ihr letztes Programm erfüllt einen Wunsch vieler Konzertfreunde: "Mehr Mozart, bitte!"

Jedoch startet die Spielzeit noch ohne Publikumsliebling Wolfgang Amadé. Statt seiner sind am 23. September beim Konzert zum 50-jährigen Bestehen des Niederheinischen Kammerorchesters (NKM) im Kulturzentrum Rheinkamp Sibelius (zweite Sinfonie) und Rachmaninow (zweites Klavierkonzert) zu hören. Wenn das NKM am 17. März ebenfalls in Rheinkamp zum Frühlingsbeginn aufspielt, ist Mozart aber zugegen, nämlich mit dem Violinkonzert A-Dur und dem aus Moers stammenden Solisten Matthias Bruns. Alle anderen Konzerte erklingen im Kammermusiksaal des Martinstifts. So auch das Weihnachtskonzert des NKM (16 und 17. Dezember), unter anderem mit dem Konzert für zwei Violinen von Bach.

Weitere Termine: 13. Oktober, Künstlerporträt des Pianisten Till Engel. 17. November "Wiener Melange" (Mozart, Schubert) mit dem Klaviertrio Würzburg. 7. Januar, Potpourri zum Neuen Jahr mit dem Posaunenquartett Opus 4 (Frühschoppen um 11 Uhr). 18. Februar, Kammermusikabend "Klangzauber" mit Linda Joan Berg (Sopran), Ulrike Siebler (Flöte), Manuela Randlinger-Bilz (Harfe) und Herbert Vietor (Cembalo) und Werken von Händel, Bach, Ravel und - Mozart. 27. April, "Wiener Kammermusik", u. a. Schuberts beliebtes Forellenquintett. 25. Mai, "Meistersänger", die Vokalisten stehen noch nichts fest, wohl aber deren Begleiter, nämlich Tobias Krampen, sowie das Thema "Liebe schwärmt auf allen Wegen". Das letzte Konzert der Spielzeit bestreitet am 22. Juni 2018 die amerikanische Pianistin Katie Mahan mit Musik von, jawohl, Mozart, Beethoven und Gershwin.

Tobias Krampen (42), Pianist und Dozent für Liedgestaltung an der Musikhochschule Köln, möchte in Moers Musik noch mehr erklären und vermitteln, Künstler sozusagen "von der Bühne runterholen". Er hofft, ein jüngeres Publikum anzusprechen. Die Konzerte im Martinstift kenne und schätze er als Künstler seit vielen Jahren. Der Kammermusiksaal sei ideal für den Austausch zwischen Musikern und Publikum geeignet. "In der Philharmonie in Köln geht das nicht."

Karten: Moers Marketing, 02841 882260, Moerser Musikschule, 028411333.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Städtische Konzerte: Organisatorin verabschiedet sich mit viel Mozart


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.