| 00.00 Uhr

Moers
Was bei Bienenschwärmen zu beachten ist

Moers. Von einer unvergesslichen Naturerscheinung berichten alle, die schon einmal einen Bienenschwarm beobachten durften: Zehntausend Bienen und mehr bewegen sich langsam als dunkle Wolke mit einem sirrenden Ton auf einen Ast zu, an dem sie sich niederlassen und dann als hängende Traube stundenlang an Ort und Stelle bleiben.

Dieses seltene Schauspiel ereignet sich bevorzugt im April und Mai, wenn sich ein Bienenvolk aus Lust an der Vermehrung geteilt hat. Der geschwärmte Teil sucht eine neue Unterkunft. Er ist friedlich und stellt für den Beobachter keinerlei Gefahr dar.

Trotzdem ist es ratsam, einen Imker hinzuziehen. Dieser kann dem Volk ein geeignetes Quartier beschaffen und dauerhaft für sein Wohl sorgen. Gefahr droht den nützlichen Insekten nämlich von der Varroamilbe, die inzwischen europaweit jedes Honigbienenvolk in freier Natur innerhalb von nur zwei Jahren umbringt. Der Imker kann es durch schützende Maßnahmen dauerhaft retten. Wer in Moers auf einen Bienenschwarm trifft, der sollte den hiesigen Imkerverein anrufen. Er ist rund um die Uhr unter der Rufnummer 02841 1730486 zu erreichen.

An den Imkerverein Moers kann sich auch wenden, wer mehr über die Bienen und über das Imkereihobby erfahren oder ganz unverbindlich einmal an einem Imkertreffen teilnehmen möchte. Jeder Besucher kann interessante Einblicke erwarten.

Weitere Informationen sind unter www.imkerverein-moers.de zu finden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Was bei Bienenschwärmen zu beachten ist


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.