| 00.00 Uhr

Nettetal
Breyells Geschichte auf einen Blick

Nettetal: Breyells Geschichte auf einen Blick
Das verkleinerte Muster der Geschichtstafel hat die 3D-Zerspanungstechnik im Auftrag des Fördervereins, unterstützt von der Sparkasse, gefertigt. FOTO: kn
Nettetal. Der Förderverein "Alter Kirchturm" hängt nach dem Jahreswechsel am Lambertiturm eine Geschichtstafel auf. Sie informiert über die Entwicklung des Dorfes seit dem Mittelalter. Von Ludger Peters

Geschichte findet nicht in Geschichtsbüchern statt. Sie geben nur wieder, was sich in der Vergangenheit ereignet hat. Historie bleibt für Kinder und Jugendliche oft fremd und geradezu unnahbar. Einen anderen Weg geht der Förderverein "Alter Kirchturm" in Breyell. Er will Geschichte (be-)greifbar machen. Der Turm selbst ist ein Zeugnis der Ortsgeschichte und der Veränderungen im Laufe von Jahrhunderten. Er war einst Turm der kleinen Dorfkirche und steht heute als stark veränderter, aber in der Grundsubstanz erhaltener Solitär, gut sichtbar, in der Ortsmitte.

Am Anfang der Aktion stand zwar wieder ein Buch. Denn vor einem Jahr veröffentlichte der Förderverein ein Buch zur Breyeller Ortsgeschichte. Doch wird der Verein als Ergänzung dazu zu Beginn des kommenden Jahres eine Geschichtstafel in der Eingangshalle des alten Kirchturms anbringen. Auf dieser 150 mal 150 Zentimeter großen Bronzetafel finden Betrachter 22 Symbole, mit denen herausragende Entwicklungen und Ereignisse der Ortsgeschichte dargestellt werden. Vorstandsmitglied Rolf Ingenrieth hat die Tafel entworfen.

Der Lambertiturm ist ein Stück Breyeller Ortsgeschichte, hier wird demnächst die Geschichtstafel für Besucher installiert werden. FOTO: Busch

Sie soll künftig den zahlreichen Schulklassen und Bürgern, die den alten Kirchturm besuchen, Breyells Geschichte nahebringen und sie einordnen helfen. Das Dorf galt im Mittelalter als wichtiger Handelsort mit einer eigenen Handelssprache. Von 1794 bis 1814 gehörte Breyell mit dem gesamten Rheinland zu Frankreich. Danach war das Dorf lange der bevölkerungsreichste und wohlhabendste Ort in der Region.

Da Breyell im Jahr 1118 erstmals urkundlich erwähnt wurde, kann der Nettetaler Stadtteil in drei Jahren sein mindestens 900-jähriges Bestehen feiern. Der Ort wird vermutlich sogar um einiges älter sein, aber dafür fehlen weitere Hinweise. Auch dieser Zeitraum ist selbstverständlich auf der Geschichtstafel vermerkt. Ihr Modell liegt inzwischen vor, denn unlängst haben Vorsitzender Reinhard Rankers und Rolf Ingenrieth für den Förderverein mit Jochem Dohmen und Thomas Engels vom Hauptsponsor Sparkasse Krefeld eine verkleinerte Musterplatte bei der Firma 3D-Zerspanungstechnik besichtigt, wo sie angefertigt wird. Die Geschäftsführer Andreas Eichler und Frank Jansen sind ebenfalls gespannt auf das Ergebnis.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Breyells Geschichte auf einen Blick


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.